ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 15. Januar 2000, 17.05 Uhr
Länderspiegel

Mainz (ots) - Samstag, 15. Januar 2000, 17.05 Uhr Länderspiegel 1. Begründetes Misstrauen? - Hessens CDU im Sog der Spendenaffären Nach der Bundes-CDU sind auch Hessens Christdemokraten ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Hintergrund sind ihre anonymen Millionen-Vermächtnisse aus Liechtenstein. Die Ermittler wollen klären, ob im Zusammenhang mit den Geldeinkünften möglicherweise Steuern hinterzogen wurden. Im "Länderspiegel" äußert sich Hessens Ministerpräsident Koch zu den Vorwürfen. 2. "Standpunkte": Ministerpräsidenten äußern sich zur Spenden-Affäre 3. Marktverzerrung? - Holzmann auf dem schweren Weg aus der Pleite Als der Baukonzern Philipp Holzmann eigentlich schon am Ende war, griff Bundeskanzler Schröder ein, brachte die Finanzpartner - Banken, Gewerkschaften, das Unternehmen selbst und schließlich auch den Bund - an einen Tisch. Holzmann wurde als "gerettet" bezeichnet. Die direkte Konkurrenz, aber auch die Wirtschaft an sich warnte vor solch' staatlichen Eingriffen, vor derartiger verdeckter Subventionierung. In der Baubranche ging das Wort um, Holzmann werde - mit den staatlichen Hilfen und dem Entgegenkommen der Gewerkschaft - auf den Markt gehen und dort zu Dumping-Preisen arbeiten. 4. Konkurrenz aus Kiribati? - Deutsche Ausbilder für Niedriglohnmatrosen Formal wird sie vom Südseestaat getragen, aber geführt wird sie von deutschen Ausbildern: die Marineschule Kiribati. Gerade deutsche Reedereien übernehmen die dort Angelernten gerne - Ausbildung auf deutschem Standard, Heuer hingegen nur die Hälfte dessen, was ein Europäer für den Job bekäme. Am Ende der Ausbildung steht das international gültige Matrosen-Patent. Rekrutierungsprobleme hat die Marineschule Kiribati nicht, die jungen Südsee-Insulaner wollen gern und gut verdienen. 5. Sprungbrett Uni? - Studentische Unternehmensberater im Profi-Geschäft Die Idee kommt aus Frankreich und hat längst auch in Deutschland Nachahmer gefunden. Studentische Unternehmensberatungen geben Studierenden an der Uni schon die Chance, sich für den späteren Berufsalltag zu qualifizieren. Vorteil für die Unternehmen: Die jungen Berater kosten nur ein Zehntel des üblichen Honorars. Gut im Geschäft ist die Studentische Unternehmensberatung in Mainz, die noch nicht mal ein Jahr alt ist. Der "Länderspiegel" hat die Mainzer "Jungspunte" bei ihrer Arbeit begleitet. 6. Behördenärger ade? - Vorbildliches Beschwerdemanagement in Arnsberg "Vielen Dank, ich werde mich darum kümmern!" Im Laufe von zwei Jahren hat Marie-Louise Kuzniak über 3000 Anrufe entgegen genommen. Sie sitzt am Beschwerdetelefon der Stadt Arnsberg. Ihre Aufgabe ist es, den Sorgen, Beschwerden und Anregungen von Bürgern nachzugehen. Die Stadt sieht in den Beschwerden etwas Positives, zum Beispiel die Möglichkeit, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. 7. Nach Sofi jetzt Mofi? - Himmelsschauspiel der besonderen Art "Mondsüchtige" sollten sich den 21.1.2000 schon jetzt vormerken - und starken Kaffee kochen. Denn zwischen 5.00 und 6.00 Uhr steht ihnen eine totale Mondfinsternis bevor - die einzige im Jahr 2000, die von Europa aus sichtbar ist. Da der Mond der Erde mit "nur" 360.000 Kilometern sehr nahe steht, erscheint er besonders groß und infolge bestimmter Lichtstreuung nicht schwarz, sondern kupferrot. 8. Grüne Woche satt? - Rundgang auf der Internationalen Landwirtschaftsausstellung in Berlin Mit insgesamt 1.648 Ausstellern, davon 495 aus dem Ausland, gilt die Internationale Grüne Woche in Berlin als größte Agrarmesse der Welt. Neben "Erlebnis Bauernhof", Biomarkt sowie diversen Sonderschauen bieten sich vor allem unzählige Möglichkeiten zum Verkosten landestypischer Spezialitäten. Mit einem Rundgang eröffnet Bundeslandwirtschaftsminister Karl-Heinz Funke die Ausstellung. Sie ist bis zum 23. Januar zu besuchen. 9. Denkmal oder Schmiererei? - Streit um alte KPD-Wahlkampf-Schrift in Essen Eine historische KPD-Wahlkampf-Schrift sorgt in Essen für Aufregung. Fast 70 Jahre ist sie alt. Sie hat einen Weltkrieg überlebt, sie hat die Bauwut der 70er Jahre überstanden und auch Reinigungsaktionen konnten ihr nichts anhaben: "Wählt Thälmann". Denkmalbehörde und DKP-Anhänger wollen die Schrift schützen, die Parteien in der Essener Bezirksvertretung nicht. Moderation: Helmut Schimanski ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: