ZDF

ZDF startet "Forum am Freitag" am 6. Juli
Dialogplattform im Internet unter www.forumamfreitag.zdf.de

    Mainz (ots) - Das ZDF startet sein "Forum am Freitag" am kommenden Freitag, 6. Juli 2007. Unter www.forumamfreitag.zdf.de wird es künftig ein umfangreiches Onlineangebot geben, das den Dialog mit den rund dreieinhalb Millionen in Deutschland lebenden Muslimen fördern will. Kernstück des Forums ist eine fünf- bis zehnminütige Sendung, in der jeweils eine ausgewählte muslimische Persönlichkeit zu einem aktuellen Thema aus der Lebenswirklichkeit von Muslimen spricht. Den Anfang macht am 6. Juli die Lehrerin Lamya Kaddor, die an einer nordrhein-westfälischen Hauptschule Unterricht im Fach Islamkunde erteilt.

    ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut: "Mit der Einrichtung des 'Forums am Freitag' wollen wir eine Plattform für den Dialog zwischen den Kulturen und Religionen schaffen und dadurch einen Beitrag zur Integration der in Deutschland lebenden Migranten leisten. Deshalb haben wir uns für ein journalistisches Format entschieden, das Muslimen die Möglichkeit gibt, in einem Gespräch oder einem   Kommentar ihre Sicht des Zusammenlebens in Deutschland in das gesellschaftliche Gespräch einzubringen. Das Internet ist hierfür das ideale Medium, da es nicht nur viele Menschen erreicht, sondern auch viele Möglichkeiten zum aktiven Austausch bietet."

    ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender: "Adressaten des 'Forums zum Freitag' sind alle an Religion interessierten Zuschauer, Zuhörer und Internet-Nutzer. Das Angebot richtet sich also nicht nur an Muslime, sondern an alle, die sich an der Diskussion um Migration und Integration fremder Kulturen in Deutschland beteiligen wollen. Gerade in der jetzigen Auseinandersetzung um Fundamentalismus, Terror und Krieg im Orient scheint es mir besonders wichtig, Kenntnisse über den Islam zu vermitteln. Dabei werden auch Zusammenhänge zwischen aktueller Politik und islamischer Botschaft, zwischen politischem Tun und religiöser Begründung zur Sprache kommen. Unser Online-Angebot steht unter unserer Verantwortung und wird keine Plattform für Äußerungen sein, die nicht vom Grundgesetz gedeckt sind."

    Neben der wöchentlich aktualisierten Sendung, die im Mittelpunkt des "Forums am Freitag" steht, bietet der Internetauftritt aktive Dialog- und Diskussionsmöglichkeiten durch einen moderierten Chat mit dem jeweiligen Sprecher der Sendung sowie ein ebenfalls redaktionell begleitetes Diskussionsforum. Weiterführende Informationen wie ein Islamlexikon, Porträts der Autoren und Sprecher und vieles mehr runden das neue Onlineangebot ab.

    Im "Forum am Freitag" kommen Männer und Frauen muslimischen Glaubens, verschiedener Nationalitäten und Berufe zu Wort: Schriftsteller, Lehrer, Theologen, Filmemacher, Vertreter islamischer Verbände oder einfach Menschen, die über ihre Erfahrungen im Alltag berichten. Dadurch soll ein möglichst differenziertes Bild der Muslime in Deutschland entstehen. Redaktionell verantwortet wird das Forum von den beiden ZDF-Redaktionen Kirche und Leben, die sich durch zwei Islamexperten, Kamran Safiarian und Abdul-Ahmad Rashid, verstärkt haben.

    Einen ersten Eindruck von dem ab 6. Juli live geschalteten "Forum am Freitag" können Sie schon heute ab 16.00 Uhr unter www.forumamfreitag.zdf.de erhalten.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/forumamfreitag

    Mainz, 29. Juni 2007 ZDF

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: