ZDF

Luther, Einstein und Freud im Blick: ZDF strahlt dreimal mittwochs Dokudramen über "Giganten" des europäischen Denkens aus

    Mainz (ots) - Ben Becker als Martin Luther, Maximilian Schell als Albert Einstein und Dietmar Schönherr als Sigmund Freud erleben die ZDF-Zuschauer mittwochs um 22.45 Uhr im ZDF. In der Reihe "Giganten", die am Osterwochenende mit Filmen über Beethoven, Humboldt und Goethe gestartet war, rücken nun der religiöse Revolutionär, der geniale Physiker und der erfolgssüchtige Arzt in den Blick, die mit den anderen drei gemeinsam haben, dass sie allesamt historische Protagonisten des europäischen Denkens sind.

    Am Mittwoch, 27. Juni 2007, 22.45 Uhr heißt es zunächst "Luther - Kampf mit dem Teufel". Der Film von Günther Klein erzählt die Geschichte eines "deutschen Giganten", der durch seine zunächst rein akademische Kritik an den Ablassbriefen der Kirche zur reformatorischen Leitfigur einer ganzen Epoche wurde - und damit zugleich zum ersten Menschen der Moderne. Der Film setzt in Martin Luthers "Wartburgjahr" an, in dem sein persönliches Schicksal und das der Reformation entschieden wurde - in einer Schlüsselsekunde der Geschichte. Ben Becker spielt den fast 40-jährigen Reformator und veranschaulicht dabei eindrucksvoll die schwere Identitätskrise Luthers, die am Anfang dieser religiösen Revolution steht. Autor und Regisseur Günther Klein realisierte den Film in einer authentischen Kulisse: Da die historische Wartburg ihr ursprüngliches Gesicht seit dem 15. Jahrhundert durch ständige Umbauarbeiten stark verändert hat, fanden die Dreharbeiten in einer original erhaltenen mittelalterlichen Burg in Rumänien statt.

    Am Mittwoch, 4. Juli 2007, 22.45 Uhr, folgt "Einstein - Superstar der Wissenschaft". Der Film von Gero von Boehm zeigt Maximilian Schell als Albert Einstein in den Jahren des Zweiten Weltkriegs, als er immer einsamer wurde und insgeheim eine Mitschuld an jener Katastrophe spürte, die der Abwurf der ersten Atombombe ausgelöst hatte. Der Film geht zudem den Fragen nach, was Albert Einstein zu seinen Leistungen in der Physik befähigte und wie er zum Gigant des Denkens wurde? Im dokumentarischen Teil kommen Physiker, Hirnforscher und die Enkeltochter Einsteins zu Wort. In weiteren Rollen spielen Alexander Beyer, Hannah Schröder und Susanna Kraus.

    Am Mittwoch, 11. Juli 2007, 22.45 Uhr, endet die Reihe "Giganten" mit "Freud - Aufbruch in die Seele". Der Film von Günther Klein mit Dietmar Schönherr als Sigmund Freud porträtiert den Entdecker der Psychoanalyse im letzten Jahr seines Lebens: 82 Jahre alt und schwer von einem Krebsleiden gezeichnet, gelingt ihm und einem Teil seiner Familie im letzten Augenblick die Flucht vor den Nazis aus Wien ins Exil nach London. Im dortigen Haus Maresfield Gardens 20 hat man den drohenden Weltkrieg vor Augen, ebenso wie den unmittelbar bevorstehenden Tod des Hausherren.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/giganten

    Mainz, 25. Juni 2007 ZDF Pressestelle

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: