c't

Einfache Verschlüsselung für E-Mail und Chat
Abhörsicher im Alltag

c't 13/15 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/7833 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/c't"

Hannover (ots) - Ihre private Kommunikation mittels sicherer PGP-Verschlüsselung zu schützen, ist den meisten Verbrauchern zu kompliziert. Es gibt aber auch einfache und bequeme Alternativen. Etliche Mail-Dienste bieten soliden Grundschutz, der für den Alltag ausreicht, schreibt das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 13/15.

Niemand möchte, dass die Post seine Briefe öffnet und liest, und den wenigsten dürfte wohl dabei sein, Fremden einen Zweitschlüssel zum Briefkasten zu überlassen. Bei E-Mail machen sich viele Menschen offensichtlich weniger Gedanken. US-amerikanische Mail-Dienste wie GMail, Yahoo oder Outlook.com haben auch hierzulande Hunderttausende Kunden, obwohl nachgewiesen ist, dass sie Kundendaten an Geheimdienste weiterleiten, selbst automatisiert Mails mitlesen und sich nicht um europäisches Datenschutzrecht scheren.

Wenn man gezielte Überwachung auch kaum verhindern kann, so lässt sich mit einfachen Maßnahmen doch ein solider Grundschutz herstellen: Sowohl im Web als auch bei E-Mail sollten Daten nicht mehr im Klartext, sondern verschlüsselt durch die Leitungen geschickt werden.

"Rückt man von dem Dogma der absoluten Sicherheit ab, und stellt sich die Frage, wie viel Sicherheit der Einzelne im Alltag wirklich braucht, dann kann man Mailservice-Alternativen wie Tutanota, Posteo und mailbox.org sowie Whiteout empfehlen", sagt c't-Redakteur Holger Bleich, der sieben Services für c't getestet hat. Einige davon sichern den Transport von Mails vorbildlich gegen Lauscher ab und haben viel in die Datensicherheit ihrer Services investiert, sodass sie sich für die Alltagskommunikation gut eignen. Die Bedienung ist dabei kaum komplizierter als bei herkömmlichen Diensten.

Chat-Nachrichten sollten in Zeiten umfassender Überwachung ebenfalls nicht mehr unverschlüsselt übers Netz gehen. Wenn möglich, ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hier das Mittel der Wahl. Der Messenger Threema bietet den höchsten Komfort und gute Verschlüsselung. Krypto-Puristen und Nutzer, die für wirklich vertrauliche Gespräche die bestmögliche Verschlüsselung und Open-Source-Apps bevorzugen, sollten Textsecure und Signal wählen. WhatsApp bleibt zwar ungeschlagen, was Funktionen und Verbreitung angeht, dafür ist aber die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung derzeit noch unzuverlässig.

Pressekontakt:

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Original-Content von: c't, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: c't

Das könnte Sie auch interessieren: