Aegate

Aegate veranstaltet das zweite Eco-Partner Symposium in Frankfurt

Cambridge, England (ots/PRNewswire) - Aegate, die führenden Experten in der Medikamenten Verifizierung hat heute sein zweites Partner Symposium in Frankfurt a. M. veranstaltet.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150610/748687 )

Am ersten Tag des Symposiums wurden Beiträge von mehreren nationalen und internationalen Interessenvertretern präsentiert, einschliesslich der Präsentation einer Fallstudie der belgischen APB (Belgische Pharmazeutische Vereinigung); Beiträge von lokalen Sachverständigen der Industrie, ein deutscher Beitrag zum Paralellhandel und eine Präsentation der Firma Domino, einer der führenden Anbieter von industrieller Kennzeichnungstechnik. Das bestimmende Thema des ersten Tages war die Falsified Medicines Directive (FMD).

Die programmatische Rede des Tages wurde von Priv. Doz. Dr. Martin Hug, Direktor der Apotheke des Universitätsklinikums Freiburg, gehalten. Dr. Hug sprach über "Medikamenten Versorgung - von der Verschreibung bis hin zur Sicherheit bei der Ausgabe- die Ansichten eines Apothekers."

Es folgte eine angeregte Podiumsdiskussion - weiteres Procedere zur Vorbereitung der FMD - und welche Herausforderungen die Einführung eines Authentifizierungsdienstes für Krankenhausapotheken darstellt. Aegate bot den deutschen Interessenvertretern den Austausch von Fachkenntnis und Erfahrungen an, die Aegate in mehr als 7 Jahren in Europa im Wiederverkaufs- und Krankenhausumfeld hat sammeln können.

Alle Anwesenden kamen überein, das eine aktivere Rolle eingenommen werden müsse, um die einzelnen Punkte, welche die FMD aufwirft, besser begegnen zu können. Das Podium akzeptierte die Vorteile und praktischen Erfahrungen, die Aegate einbringen kann.

Am 25. Juni wurde das Symposium fortgeführt. Dr. David Brindley stellte eine Studie der Universität Oxford vor: "Patientensicherheit bei der Medikamentenausgabe - die Rolle der Apotheken - Fakt oder Fiktion -.

Vorträge über ökonomische Vorteile für Apotheken bei der Nutzung des Aegate-Systems, die Rolle von unabhängigen Software-Anbietern in diesem Zusammenhang und Innovation und Reglementierung - Veränderung in der Pharmaindustrie - rundeten das Symposium ab.

Über Aegate

Mit einer dokumentierten Geschichte von bis jetzt rund 3,3 Billionen geprüften Arzneimitteln bei einem durchschnittlichen Satz von 200.000 Vorgängen pro Stunde für über 20.000 Ausgabestellen ist Aegate im Bereich der Arzneimittelauthentifizierung aktiver Marktführer. Der Reach, Assure and Protect-Service von Aegate wird dem Bedarf aller Stakeholder gerecht. Das europäische Unternehmen Aegate mit Niederlassungen in ganz Europa wird auf internationaler Ebene von Herstellern und Apotheken gleichermassen unterstützt. Unsere Mission besteht in dem Schutz von Patienten vor gefälschten, bereits rückgerufenen oder abgelaufenen Arzneimitteln.

Wir betreiben ein hochgradig sicheres Realzeitsystem zur Verifizierung der Echtheit von Arzneimitteln. Dieses System funktioniert nahtlos vom Hersteller bis zu den Apotheken und entspricht den Anforderungen der europäischen Gesetze zur Verhinderung von Arzneimittelfälschungen. Das Aegate-Netz unterstützt ausserdem Nachrichtendienste, die den Apothekern an den Ausgabestellen zusätzliche Informationen melden, wie beispielsweise regulatorische oder die Arzneimittelsicherheit betreffende Hinweise sowie Informationen zur Patientenaufklärung oder Therapietreue.

Wenn Sie weitere Informationen über Aegate wünschen, besuchen Sie http://www.aegate.com

Medienkontaktinformationen: Miriam Foster
Head of Marketing & Communications
marketing@aegate.com
T: +44-1763-268160
 

Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20150610/748687
 

Original-Content von: Aegate, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aegate

Das könnte Sie auch interessieren: