Ancestry

Deutsche wünschen sich Entdecker und Abenteurer im Stammbaum

Deutsche wünschen sich Entdecker und Abenteurer im Stammbaum
Deutsche wünschen sich Entdecker und Abenteurer im Stammbaum. Die fünf beliebtesten Vorfahren im Ländervergleich. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/77836 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Ancestry.de"

München (ots) - Eine internationale Ancestry-Studie zeigt die beliebtesten Wunschvorfahren.

Zum Tag der Deutschen Einheit veröffentlicht Ancestry.de, der Experte für Familienforschung und -geschichte, eine internationale Studie, die zeigt: Abenteurer und Entdecker oder gar Hexen und Piraten - den eigenen Stammbaum wünschen sich die meisten Deutschen gerne aufregend. Die Wunschahnen auf dem Siegertreppchen: Abenteurer / Entdecker sowie Ärzte und Sportler - dicht gefolgt von Revolutionären und Künstlern.

Der 25. Jahrestag zur Deutschen Einheit zeigt: Deutschland als Nation kann auf eine sehr bewegte und spannende Geschichte zurückblicken. Und betrachtet man die Ergebnisse der aktuellen Ancestry-Studie, so scheint es, als könnte es den Deutschen auch im Privaten gar nicht bewegt und spannend genug sein. Denn im Zusammenhang mit ihrer Familiengeschichte würden 27 Prozent der Bundesbürger gerne von einem Ururgroßvater erzählen, der auf seinen Forschungsreisen fremde Länder erkundet und tausende unbekannter Tierarten entdeckt hat. So wie einst Alexander von Humboldt oder Ferdinand von Richthofen. Auch berühmte Ärzte wie Robert Koch, Albert Schweitzer oder Alois Alzheimer wären bei 24 Prozent der Deutschen gern gesehene Vorfahren. Außerdem spiegelt sich die Sportbegeisterung der Bundesrepublik in den Zahlen der Studie wieder: 17 Prozent wünschen sich einen berühmten Sportler im eigenen Stammbaum, nahezu gleichauf mit Künstlern (15 Prozent) und, tatsächlich, Revolutionären und Freiheitskämpfern (ebenfalls 17 Prozent). Nicht ganz so stark vertreten, aber immerhin: Elf Prozent der Deutschen hätten gerne eine Hexe, sechs Prozent einen Piraten und drei beziehungsweise ein Prozent sogar einen Betrüger oder Dieb als Vorfahren.

Wie so oft sieht die Realität ein wenig nüchterner aus. Tatsächlich gehören die Ahnen der Befragten in großen Teilen zu den Gruppen der Kriegsveteranen (WK I: 32 Prozent, WK II: 48 Prozent), Einwanderer und Umsiedler (14 Prozent). Nichtsdestotrotz: "Der Blick in die eigene Familiengeschichte ist spannend und lehrreich - auch wenn sich nicht immer berühmte Entdecker oder Sportler unter den Vorfahren finden", sagt Nikolai Donitzky, Managing Director Deutschland und Osteuropa. "Eine Reise in die familiäre Vergangenheit kann dabei helfen, mehr über die eigene Identität zu erfahren. Woher kommen wir als Familie? Wie haben meine Vorfahren vor hunderten von Jahren gelebt? Viele Menschen schätzen es, mehr über ihre Wurzeln zu erfahren", so Donitzky weiter.

25 Jahre Deutsche Einheit: Kostenloser Zugriff auf Ancestry.de

Zum Tag der Deutschen Einheit wird zurück geblickt. Auf die Geschichte der Bundesrepublik und ihre bewegte Vergangenheit. Die Wiedervereinigung hat auch der Familienforschung neue Möglichkeiten beschert. So hat Ancestry.de zahlreiches Archivmaterial in Ost und West digitalisiert. Inzwischen kann der Nutzer auf über 220 Millionen deutsche Dokumente und Bilder zugreifen. Um dieses geschichtsträchtige Ereignis der Wiedervereinigung zu würdigen, gewährt Ancestry bis zum 31.Oktober 2015 jedermann kostenlosen Zugriff auf Ancestry.de. Die eigenen Wurzeln ergründen, einen Stammbaum erstellen, grenzenlos forschen und vielleicht tatsächlich einen Wunschvorfahren entdecken - all das ist den ganzen Oktober lang möglich.

ÜBER ANCESTRY

Ancestry.de, in Deutschland seit 2006 verfügbar, präsentiert als führende deutsche genealogische Webseite eine bedeutende und umfangreiche Sammlung deutscher familienhistorischer Aufzeichnungen. Derzeit sind über 220 Millionen Dokumente und Fotos auf der Webseite durchsuchbar. Unter anderem finden sich hier die Hamburger Passagierlisten, historische Telefonverzeichnisse und Adressbücher sowie eine Vielzahl an Dokumenten aus Volkszählungen und bevölkerungsgeschichtlichen Quellen sowie aus Personenstands-, Militär- und Kirchenregistern mit Relevanz für deutsche Familienforscher.

Ancestry.com ist die weltweit umfangreichste Quelle für Familiengeschichte und historisch-biographische Forschung im Internet mit mehr als zwei Millionen Abonnenten auf der Hauptseite www.ancestry.com sowie den angeschlossenen internationalen Webseiten. Bis heute wurden auf den Seiten mehr als 16 Milliarden Aufzeichnungen online gestellt und mehr als 70 Millionen Stammbäume von den Nutzern erstellt.

Pressekontakt:

LEWIS PR / Frank Blum / frank.blum@lewispr.com / Tel: 089 / 173 019 0
LEWIS PR / Steffen Schneider / steffen.schneider@lewispr.com / Tel:
089 / 173 019 20

Weitere Meldungen: Ancestry

Das könnte Sie auch interessieren: