Stadtwerke Flensburg GmbH

Umfrage Stromkunden - Online- Rechnung bevorzugt
Atomstrom am preisgünstigsten

Flensburg (ots) - Flensburg: 42% der Befragten einer repräsentativen Umfrage der Stadtwerke Flensburg hätten ihre Stromrechnung am liebsten digital.

35% aller Umfrageteilnehmer ziehen nach wie vor die Papierrechnung vor. Rund einem Viertel aller Befragten ist die Form der Rechnungsstellung egal. Unterschiedliche Präferenzen gab es bei den Geschlechtern. Während 46% der Männer ihre Rechnung lieber digital bzw. online erhalten möchten, setzen 40% der Frauen auf die Papierform. Interessant ist, dass es bei den Digital-Rechnungsbefürwortern von der Altersseite her keine Präferenzen gab, während bei den Papierbefürwortern der höchste Anteil aus der Gruppe der 18 - 34-Jährigen, also der jüngsten Befragungsgruppe stammt.

In der gleichen Umfrage wollten die Stadtwerke Flensburg auch wissen, welche Stromerzeugungsart die Verbraucher für die Günstigste halten. So sehen 59% der Verbraucher Atomstrom als günstigste Erzeugungsform für Strom an. Das Gleiche sagen 18% der Umfrageteilnehmer zu Ökostrom, ebenfalls 18% halten die regenerative Energie für die zweitgünstigste Möglichkeit, Strom zu erzeugen. Wirklich signifikante Unterschiede nach Alter oder Geschlecht gibt es hier nicht.

Nach der Produktion wird der Strom vermarktet. Dass dafür eine Strombörse existiert, an der der Strom gehandelt wird, ist ungefähr der Hälfte der Befragten bekannt. Männer scheint das mehr als Frauen zu interessieren (68% zu 36%).

Alle Daten stammen aus einer Umfrage der Stadtwerke Flensburg. Der norddeutsche Energieversorger hat das Marktforschungsinstitut Innofact AG beauftragt, die deutsche Bevölkerung in regelmäßigen Abständen zu interessanten Fragen im Bereich "Strom" und "Energie" zu befragen. Mit einer Stichprobengröße von rund 1.200 befragten Personen kann die Umfrage als repräsentativ und belastbar gelten.

Stadtwerke Flensburg Geschäftsführer Maik Render erläutert die Gründe für die Befragung: "Für unser Geschäft und unsere Arbeit benötigen wir ohnehin belastbare Informationen über unsere Kunden. Da diese Informationen auch für eine breitere Öffentlichkeit von Interesse sind, veröffentlichen wir sie in unregelmäßigen Abständen gern."

Die Stadtwerke würden die Medien auch aktiv in das Umfrage-Projekt einbinden. Unternehmenssprecher Peer Holdensen ergänzt: "Wenn ein Vertreter der Medien für seine Berichterstattung eine spezielle Fragestellung in unsere Umfrage einbringen möchte, machen wir das gern. Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme oder kurze Information an die unten genannten Ansprechpartner."

Pressekontakt:

Peer Holdensen, Unternehmenssprecher
Telefon: 0461 487-1365
Telefax: 0461 487- 2365
E-Mail: peer.holdensen@stadtwerke-flensburg.de

Eyleen John, Unternehmenskommunikation
Telefon: 0461 487-1202
Telefax: 0461 487- 2202
E-Mail: eyleen.john@stadtwerke-flensburg.de
Original-Content von: Stadtwerke Flensburg GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: