Zeitbild Verlag & Agentur für Kommunikation GmbH

Mission: possible
Bundesumweltminister Trittin und NO ANGELS schicken Jugend auf Umwelt-Mission

Unter dem Titel "Mission: possible" starten heute Bundesumweltminister Jürgen Trittin und die Band "NO ANGELS" eine bundesweite Jugendaktion für den Umweltschutz. Bis zum Weltgipfel in Johannesburg im nächsten Jahr sollen Jugendliche mit Ideen und Projekten zeigen, wie Energie und Ressourcen besser genutzt werden können. Die Aktion wird von zahlreichen Jugend- und Umweltverbänden unterstützt. "Mission: possible" richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren. In Vorbereitung auf den Weltgipfel in Johannesburg im September 2002 möchte Trittin besonders Jugendliche für das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit interessieren. Prominente Unterstützung erhält der Umweltminister von der Band NO ANGELS, die bereits mit ihrem Engagement für den Tierschutz auf sich aufmerksam gemacht hat. Die derzeit erfolgreichste deutsche Band erklärte: "Wir finden diese Aktion einfach klasse und möchten unsere Bekanntheit nutzen, möglichst viele Jugendliche für den Umweltschutz zu interessieren." Die fünf Mädchen werben auf Plakaten, Schülermagazinen und im Internet für die Aktion. Deutscher Bundesjugendring, Naturschutzjugend, BUNDjugend und Naturfreundejugend stehen der Aktion mit ihren Erfahrungen und ihrem Fachwissen als wichtige Partner zur Seite. Sie können bereits beispielhafte Projekte zum Umweltschutz vorweisen. Ebenso vorbildlich ist die Mittelschule Ostritz, die ein umfangreiches ökologisches Schulkonzept durchführt. Begleitet wird die Aktion von Unterrichtsmaterial zum Thema Umweltschutz, das im September an bundesweit 16.000 Schulen verschickt wird. Zusätzlich gibt es unter der Adresse www.mission-umwelt.de eine eigene Website. Jugendliche, die an dem Wettbewerb teilnehmen möchten, können sich zwischen drei Missionen entscheiden. Unter dem Motto "Seid visionär" werden innovative Ideen für eine lebenswerte Zukunft gesucht. In der Mission "Seid kreativ" soll überzeugende Werbung für den Umweltschutz gestaltet werden. Und schließlich werden in der Sparte "Seid aktiv" konkrete Projekte prämiert, die zeigen, wie Ressourcen eingespart, erneuert und effizient genutzt werden können. Bis zum 15. Mai 2002 können die Jugendlichen in Teams oder einzeln ihre Ideen und Projekte einreichen. Die besten Beiträge werden zusammengestellt und dem Umweltminister auf einer großen Abschlussveranstaltung für den Johannesburg-Gipfel übergeben. Eine Jury ermittelt die Gewinner des Wettbewerbs, die den Weltgipfel in Johannesburg besuchen werden. Durchgeführt wird die Aktion vom Zeitbild Verlag, der seit 1990 bereits zahlreiche Jugendwettbewerbe erfolgreich organisiert hat. ots Originaltext: Zeitbild Verlag GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen: Zeitbild Verlag GmbH, Claudia Wegener Kaiserdamm 20, 14057 Berlin Tel: (030)32 00 19 41, Fax: (030) 32 00 19 11 www.zeitbild.de, info@zeitbild.de Original-Content von: Zeitbild Verlag & Agentur für Kommunikation GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: