Zeitbild Verlag & Agentur für Kommunikation GmbH

Weltklimatag am 8. Dezember
Heiße Klimashow für kühle Rechner
Aktionsprogramm für Klimaschutz an Schulen startet in Berlin

Berlin (ots) - Klimaschutz ist, wenn's knallt und zischt! Mit einer "feurigen" Klimashow startete heute in Berlin das bundesweite Aktionsprogramm für Klimaschutz an Schulen. Unter dem Titel "Aktion Klima!" werden bundesweit Schulen aufgerufen, Klimaaktionstage durchzuführen und damit CO2 einzusparen. In der Evangelischen Schule Berlin Mitte zeigten die Schülerinnen und Schüler zum Weltklimatag schon einmal, wie das geht.

Dazu haben die Jugendlichen mit Unterstützung eines SchulCoaches in den letzten Wochen ein Bühnenprogramm einstudiert, das über den Klimawandel informiert und erklärt, was man dagegen tun kann. Unter dem Jubel und Applaus von mehr als 130 Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Eltern und Partnern der Schule führten sie ihren "Klima-Rap" auf, zeigten Sketche und einen Klima-Tanz. Die Wissenschafts-Comedians von den "Physikanten" erklärten mit verblüffenden Experimenten den Klimawandel und ließen es auf der Bühne ordentlich rauchen und knallen.

Silke Ramelow, Vorstand des BildungsCent e.V. war begeistert: "Ein tolles Programm, das zeigt, wie engagiert sich Jugendliche für den Klimaschutz einsetzen. Mit 'Aktion Klima!' wollen wir 1.000 Schulen in ganz Deutschland dabei unterstützen, ihre eigenen Klimaaktionstage auf die Beine zu stellen - und ganz konkret CO2 einzusparen!"

Bundesweit können Schulen für ihre Klimaaktionstage Fördermittel und kostenlose KlimaKisten für den Unterricht erhalten. Pünktlich zum Weltklimatag läuft damit zugleich das bislang umfangreichste Klimaschutzförderprogramm für Schulen und Bildungseinrichtungen an. Unter dem Titel "Klimaschutzschule" stellt das Bundesumweltministerium über 3,4 Millionen Euro zur Förderung von Ideen und Projekten an Schulen bereit, die zur Minderung der CO2-Emissionen beitragen.

"Aktion Klima! soll helfen, Begeisterung für den Klimaschutz zu wecken. Aber wir wollen auch zeigen, dass gerade Schulen auch ohne große Investitionen ordentlich CO2 einsparen können", so Frank J. Richter vom Zeitbild Verlag.

Ziel des Programms ist es deshalb, vor allem durch Veränderungen im Alltagsverhalten die von der Schule verursachten CO2 Emissionen zu verringern. Bis zu 1.000 Schulen können für solche Aktionen maximal 500 Euro Unterstützung erhalten. Darüber hinaus werden ihnen kostenlose KlimaKisten mit Geräten und Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt. Die besten Aktionen werden im kommenden Jahr in einem Klimaschutz-Handbuch veröffentlicht. Als besonderen Anreiz können die Schulen mit "ihrem" eingesparten CO2 an der weltweiten Baumpflanzaktion "Greenwave" am 22. Mai 2009 teilnehmen.

Weitere Informationen:

www.klimaschutzschule.de , http://klima.bildungscent.de

Aktion Klima! wird vom BildungsCent e.V. und vom Zeitbild Verlag im 
Auftrag des Bundesumweltministeriums durchgeführt. 
Kontakt: 030/4393 3423 | E-Mail: klima@bildungscent.de 

Pressekontakt:

Zeitbild Verlag, Frank J. Richter, frank.richter@zeitbild.de,
Tel. 030/320019-0

Original-Content von: Zeitbild Verlag & Agentur für Kommunikation GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zeitbild Verlag & Agentur für Kommunikation GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: