67rockwell Consulting GmbH

Im Wert erkannt, in der Umsetzung fehlt das Commitment: Industrialisierung durch Prozessmanagement in Versicherungen

Hamburg (ots) -

   67rockwell zeigt wegweisende Insights und Praxisbeispiele für das 
Prozessmanagement in der Versicherungsbranche. 

Im Zuge des Strukturwandels erkennen auch nicht produzierende Unternehmen, dass die Erfolge der Industrialisierung innerhalb der Fertigungsindustrie auf Dienstleistungsunternehmen wie Banken und Versicherungen übertragbar sind. "Durch die Industrialisierung der Prozesse arbeiten heute z.B. Automobilhersteller mit einer Fertigungstiefe von ca. 25% wesentlich effizienter als beispielsweise Versicherungsunternehmen mit einer Fertigungstiefe von bis zu 90%", erklärt Dr. Michael Reich, Herausgeber des Buches und einer der beiden geschäftsführenden Gesellschafter von 67rockwell Consulting.

Hinter dem Industrialisierungsansatz verbergen sich Managementkonzepte zur Prozessoptimierung und zum Prozessmanagement, die geeignet sind um die Digitalisierung und die Verdunkelung von Kundenprozessen, insbesondere in den Massensparten wie der privaten Kraftfahrtversicherung, signifikant zu erhöhen.

Nach einer aktuellen Studie von GapGemini sehen 58 Prozent der Versicherer eine große bis sehr große Notwendigkeit für eine Industrialisierung. Allerdings verfolgen nur 39 Prozent entsprechende Maßnahmen im eigenen Unternehmen. Eine ähnliche KPMG-Studie zeigt, dass zwar ein Drittel der deutschen Versicherungsunternehmen Instrumente einer prozessorientierten Steuerung nutzt, jedoch häufig ohne das nötige Management-Commitment oder Prozessdenken. Dies führt auf der einen Seite zu inkonsistenten Prozessbetrachtungen. Auf der anderen Seite werden Prozessmanagementinstrumente wie etwa Prozesslandkarten oder -modelle kaum oder ineffizient angewandt. Die restlichen zwei Drittel beschäftigen sich lediglich oberflächlich mit Prozessmanagementkonzepten und den damit einhergehenden Methoden.

Zurzeit sind insbesondere die betrieblichen Prozesse in der Assekuranz am stärksten von prozessualen Effizienzsteigerungen betroffen. Prozessoptimierungen wurden in diesen Bereichen erst sehr spät angegangen, begründet durch die erschwerende Tatsache, dass die notwendige Systemunterstützung vielfach fehlt. Auch organisatorisch sind Versicherer häufig noch funktional aufgestellt, welches regelmäßig zu Prozessbrüchen und Redundanzen in der Bearbeitung führt.

In jedem Fall wird durch die konsequente Verschlankung der innerbetrieblichen Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette die Gesamtrendite der Versicherungsunternehmen beträchtlich gesteigert. Dabei können effiziente Prozesse auf allen Hebeln entlang der Wertschöpfungskette einzahlen. Mit smarten Modellen werden oft nicht nur Verwaltungs- oder Betriebskosten gesenkt, sondern es können auch Schadenaufwände und Beitragseinahmen positiv beeinflusst werden. Derart erzielte positive Wirkungen können sich als Rentabilitätssteigerung signifikant auf die Combined Ratio direkt niederschlagen.

"Zudem sind unserer Meinung nach industrialisierte Prozesse ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die zukünftige Ausgestaltung des Versicherungsgeschäfts: Die künftigen Geschäftsmodelle von Versicherern sind - wie immer diese im Detail ausgestaltet sein mögen - maßgeblich in ihrem Erfolg abhängig von der klaren Beherrschung und effizient verschlankten Kerngeschäftsprozessen", so Dr. Michael Reich.

Im aktuellen Marktumfeld ist es für Versicherungen von essentieller Bedeutung, Prozessmanagement als integralen Bestandteil der Geschäftstätigkeit zu verstehen um den künftigen Herausforderungen des Marktes gerecht zu werden und die entscheidenden Wettbewerbsvorteile erarbeiten zu können.

Der Praxisbezug sowie die Aktualität der Publikation sind nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass eine ganze Reihe der Autoren aus dem Umfeld der Managementberatung treffsichere Praxisbeispiele beigesteuert haben. Neben der Neugestaltung des Prozessmanagements ist den Praxisbeispielen die Konzentration auf die Erreichung des Commitments auf Entscheiderebene sowie die konsequenten Nachhaltung der Umsetzung gemeinsam. Die Praxisbeispiele werden gründlich aufgearbeitet und bieten Führungs- und Fachkräften der Versicherungswirtschaft neben neuen Einblicken und täglichen Hilfestellungen insbesondere Ansätze zur Reflexion des eigenen Prozess- und Umsetzungsmanagements.

"In der aktuellen Situation in der sich die Branche befindet, ist es für jede Führungskraft wichtig, einen klaren Blick auf die komplexen Strukturen und deren Potenziale und Risiken zu behalten: Dabei die sich abzeichnenden Trends nicht aus dem Auge zu verlieren ist Pflicht und Möglichkeit zugleich."

   Prozessmanagement als Industrialisierungsansatz in Versicherungen 
   Herausgeber: Michael Reich 
   Kohlhammer Verlag 
   ISBN 978-3-17-022996-9 

Über 67rockwell:

67rockwell ist die führende Managementberatung für die deutsche Versicherungswirtschaft. 67rockwell berät und begleitet Versicherungsunternehmen bei strategischen Entscheidungen und erarbeiten individuelle Lösungen für seine Kunden. Das Beratungsunternehmen mit Sitz in Hamburg führt regelmäßig Studien zu versicherungsrelevanten Themen durch, unter anderem zur Marktentwicklung, zur strategischen Ausrichtung oder zum Kundenmanagement von Versicherungen.

Pressekontakt:

67rockwell Consulting GmbH
Britta Stövesand-Ruge
Große Elbstrasse 45
22767 Hamburg
Tel. 040 80 900 37 00
Fax. 040 80 900 37 02
Email: kontakt@67rockwell.de

Original-Content von: 67rockwell Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 67rockwell Consulting GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: