BUND

Presseeinladung
BUND startet Aktionstour gegen Gentechnik in Lebensmitteln und Landwirtschaft

    Berlin (ots) -

    Zeit:  Donnerstag, 11. Juli 2002, 13:30 Uhr
    Ort:    Breitscheidplatz, 10789 Berlin, Ostseite der
                Gedächtniskirche
    Mit:    Dr. Angelika Zahrnt, Bundesvorsitzende des BUND

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Konsumenten wollen Lebensmittel, die garantiert frei von Genmanipulation sind: Vier von fünf lehnen den Einsatz von Gentechnik bei Nahrungsmitteln ab; 95 Prozent verlangen eine klare Kennzeichnung manipulierter Lebensmittel. Trotzdem plant die Bundesregierung zusammen mit den EU-Partnern, gentechnisch gering verunreinigte Produkte nicht zu kennzeichnen. So wird in Zukunft niemand mehr unterscheiden können, wo Gentechnik drin ist und wo nicht. Auch die Landwirtschaft - insbesondere der Ökolandbau - ist massiv gefährdet: Durch Pollenflug droht die Verunreinigung aller Äcker. Den Konsumenten bleibt dann keine Wahl mehr: Sie müssen sich mit gentechnisch veränderten Produkten ernähren.

    Gegen die drohende gentechnische Kontamination von Landwirtschaft und Lebensmitteln startet der BUND am Donnerstag, 11. Juli 2002, auf dem Breitscheidplatz eine bundesweite Aktionstour. Blickfang der Aktion ist ein acht Meter hoher Riesen-Maiskolben, dessen genetische Zusammensetzung unklar ist: "Genmanipuliert? Stop Gen-Food!" lautet seine Kennzeichnung. Die Aktionen gegen Gen-Food sind Teil der Wahlkampfkriterien, mit denen der BUND Parteien und ihre Kandidaten bewertet.

    Zum Auftakt der Aktionstour laden wir Sie herzlich ein.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Philipp Prein

ots Originaltext: BUND
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


BUND-Pressestelle
Tel. 030-27586-464, Fax: -449
Mobil: 0151-11656734
E-Mail: presse@bund.net
mailto:presse@bund.net

Original-Content von: BUND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BUND

Das könnte Sie auch interessieren: