BUND

Finale der Atommüll-Endlager-Kommission: BUND bewertet bisherige Ergebnisse
Presse-Einladung

Berlin (ots) - Als vor über zwei Jahren die Bundesdelegiertenversammlung des BUND nach kontroverser Debatte beschloss, in der "Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe" mitzuarbeiten und seinen stellvertretenden Verbandsvorsitzenden Klaus Brunsmeier in das Gremium entsandte, war das öffentliche Echo zwiespältig. Einerseits wurde gelobt, dass sich ein Umweltverband der Verantwortung für die Endlagerung des strahlenden Erbes der Atomindustrie stellte, zugleich kritisierten dies jedoch andere atomkritische Organisationen.

Die Kommission steht aktuell kurz vor der Veröffentlichung ihrer Ergebnisse; und noch sind entscheidende Fragen offen. Dies betrifft etwa die Rolle Gorlebens, den zukünftigen Rechtsschutz im Endlagersuch-Verfahren, zentrale geologische Kriterien für das Endlager und wichtige Bausteine einer umfassenden Öffentlichkeitsbeteiligung.

Der BUND bewertet die bisherigen Ergebnisse der Kommission und stellt zentrale Forderungen für ihre Schlussberatungen auf.

Zeit: Freitag, den 17.Juni 2016 um 11 Uhr

Ort: 10117 Berlin, Hotel Albrechtshof, Albrechtstraße 8, Raum "Philipp Spener"

Mit: Hubert Weiger, BUND-Vorsitzender und Klaus Brunsmeier, stellv. BUND-Vorsitzender und Mitglied der Kommission

Pressekontakt:

Rüdiger Rosenthal, BUND-Pressesprecher:
Tel. 030-27586-425
E-Mail: presse@bund.net
www.bund.net

Original-Content von: BUND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BUND

Das könnte Sie auch interessieren: