BUND

Ökomänner besser beim Sex? BUND und andere Verbände werben mit "BUNT"-Zeitung für Ökosteuer

Berlin (ots) - BILD-Falsifikat parodiert Balkenjournalismus / Protest- und Verteilaktionen finden morgen bei Springer in Berlin und danach in weiteren Städten statt Mit dem Plagiat einer BILD-Zeitung werben der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der Naturschutzbund NABU, die Grüne Liga, die Verbraucher Initiative, die Katholische Landjugendbewegung und der Bundesverband Carsharing für die Weiterführung der Ökosteuer. Das vierseitige parodistische Falsifikat der BILD-Zeitung mit dem Titel "BUNT"-Extraausgabe Ökosteuer hat eine eigengedruckte Auflage von 50 000 und wird in 90 000 weiteren Exemplaren der morgigen Ausgabe der tageszeitung (taz) beiliegen. Mit BILD-Mitteln informieren die Umweltverbände in "BUNT" über die Folgen des stetig wachsenden Verkehrs und des Klimawandels, parodieren die Anti-Ökosteuer-Kampagnen von BILD, CDU, ADAC und FDP, nehmen das Fahr- und Umweltverhalten von Personen wie Otto Flimm, Angela Merkel, Jürgen Möllemann oder Til Schweiger aufs Korn und zeigen ökologische Alternativen auf. Die "BUNT"-Zeitung enthält Hintergründe zum Carsharing, zur ökologischen Steuerreform, Energiespartipps und Hinweise auf seriöse Informationsquellen rund um das Thema Umweltschutz und Ökosteuer. Auch der Spaß kommt bei "BUNT" nicht zu kurz: Reißerische Titelstorys wie "Öko-Männer besser beim Sex" und "Die Natur schlägt zurück" karikieren die BILD-Methode, mit dicken Schlagzeilen die Leser zum Kauf der Zeitung zu animieren. In der Rubrik "Berlin vertraulich" deckt "BUNT" auf, warum CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz stürzte. Brandaktuell sind die ungewöhnlichen News aus den Bereichen Umwelt, Wirtschaft und Politik. Natürlich gibt es ein Super-Kreuzworträtsel und den Klimawetterbericht. "Enthüllungen" und "Exklusivstorys" lasssen das Lesen zum Vergnügen und zum Bildungserlebnis werden. Norbert Franck, Leiter des Bereiches Öffentlichkeitsarbeit des BUND und verantwortlicher "BUNT"-Redakteur: "Das liebste Feindbild von BILD ist immer wieder die Ökosteuer. Tatsachen und die Vernunft bleiben oft genug auf der Strecke. BILD liefert keine Fakten für die eigene Meinungsbildung, sondern Vorlagen für Holzhammerkampagnen. Deshalb haben wir den Spieß jetzt umgedreht. Mit den Mitteln von BILD machen wir BUNT - bunte Informationen um ein ernstes Thema: Den Schutz unserer Umwelt mit dem intelligenten Instrument der Ökosteuer. Damit wir Energie sparen und die Verschwendung der Rohstoffe stoppen." ots Originaltext: BUND Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Dr. Norbert Franck Tel. 030-27586-489 bzw. BUND-Pressestelle Rüdiger Rosenthal Tel. 030-27586-425 Fax: -449 mobil: 0171-8311051 eMail: presse@bund.net www.bund.net Original-Content von: BUND, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: BUND

Das könnte Sie auch interessieren: