BUND

BBU und BUND warnen vor Ausweitung von Elektrosmog durch UMTS-Installation

Bonn/Berlin (ots) - Anlässlich der heutigen Versteigerung von UMTS-Lizenzen an Mobilfunkanbieter durch die staatliche Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation in Mainz warnen der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) und der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) vor dem massiven Ausbau der Mobilfunknetze. Die beiden Verbände sehen die notwendige Sicherheit für Anwohner und Nutzer nicht gewährleistet. Eduard Bernhard, Vorstandsmitglied im BBU: "Es liegen keinesfalls ausreichende Erkenntnisse darüber vor, welche biologischen Auswirkungen modulierte hochfrequente elektromagnetische Felder auf Organismen haben. Speziell für gesundheitliche Gefahren durch Langzeiteinwirkung gibt es keine befriedigenden wissenschaftlichen Untersuchungen." Nach Informationen des BBU liegen beim Bundesumweltministerium allein bisher etwa 1000 Anfragen und Beschwerden zu vorhandenen Mobilfunkanlagen vor. Unter anderem werden von Anwohnern neu aufgetretene Schlaflosigkeit, Nervosität und Kopfschmerzen beklagt. Bernd Rainer Müller, BUND-Experte für elekromagnetische Strahlung: "Genau wie bei anderen natürlichen Ressourcen ist auch hinsichtlich der elektromagnetischen Felder ein Schutz vor Ausverkauf und unkontrollierbarer Veränderung geboten. Es ist zudem noch völlig unklar, wie verläßliche Daten aus unabhängigen Quellen über die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Mobilfunksystemen gewonnen werden können." Die Umweltverbände warnen daher vor möglichen Gefahren für die Gesundheit von Nutzern und Anwohnern durch die massive Ausweitung des Mobilfunks nach der Versteigerung von UMTS-Lizenzen. BBU und BUND fordern eine umfangreiche neutrale Prüfung der Umweltverträglichkeit vor der Zulassung der neuen Technik und der Nutzung neuer Frequenzbereiche. ots Originaltext: BUND Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Eduard Bernhard, Vorstandsmitglied des BBU / Tel. 06027-8404 Fax. 06027-99184 Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V., Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn Tel.: 0228 / 21 40 32, Fax: - 33, Email: BBU-Bonn@t-online.de, Homepage: BBU-online.de Bernd Rainer Müller, BUND-Experte für elektromagnetische Strahlung / Tel. 05232-929045 oder BUND Pressestelle: Daniel Kluge / Tel. 030-27586-464 Fax: -449; e-Mail: presse@bund.net; Presse-Archiv: http://www.bund.net/aktuell Original-Content von: BUND, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: BUND

Das könnte Sie auch interessieren: