BUND

"Abenteuer Faltertage" am Pfingstwochenende. BUND ruft bundesweit zum Schmetterlingszählen auf

    Berlin (ots) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ruft dazu auf, am kommenden Pfingstwochenende bei Ausflügen in die Natur, bei Spaziergängen in Parks oder beim Aufenthalt in Gärten Schmetterlinge zu zählen. Die "Abenteuer Faltertage", an denen sich in den zurückliegenden Jahren tausende Menschen beteiligten, finden bereits zum fünften Mal statt. Die Daten zum Vorkommen der Schmetterlinge werden dem Umweltverband per Zählbögen mitgeteilt. Nach Beobachtung des BUND seien aktuell ungewöhnlich viele Diestelfalter unterwegs, die wegen der sehr warmen Witterung aus dem Mittelmeerraum über die Alpen nach Deutschland eingeflogen seien.

    "Die jährliche deutschlandweite Falterzählung sensibilisiert Naturinteressierte für die Bedrohung der Schmetterlinge, aber auch generell für die Gefährdung vieler Tiere und Pflanzen. Das genaue Beobachten der vielgestaltigen und bunten, auch Gaukler der Lüfte genannten Schmetterlingsarten, gewinnt viele Menschen für den Biotopschutz insgesamt", sagte die stellvertretende Vorsitzende des BUND, Ulrike Mehl, zum Hintergrund der Aktion. Nicht nur in Deutschland sei ein Großteil der Schmetterlinge bedroht. Die Hauptursachen sieht sie in der industriellen Land- und Forstwirtschaft mit dem Einsatz großer Mengen von Agrarchemikalien. Auch die Zersiedelung der Landschaft durch Gewerbe- und Wohngebiete sowie der Straßenbau schränkten den Lebensraum von Schmetterlingen immer mehr ein. Inzwischen stehe ein Großteil der heimischen Falter auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.

    Zum Erhalt der Artenvielfalt könne jeder beitragen. Umweltfreundliche Methoden der Agrarproduktion ließen sich fördern, wenn beim Lebensmittelkauf Ökoprodukte gewählt würden. Wer einen eigenen Garten habe, könne durch Verzicht auf Pestizide und durch spezielle Bepflanzung zum Schutz der Falter beitragen. Da in tropischen Ländern die Artenvielfalt der Schmetterlinge am größten sei, solle beim Kauf von Möbeln oder Holzartikeln auf das Siegel des Forest Stewardship Council (FSC) geachtet werden. Das FSC-Zertifikat garantiere, dass der Regenwald geschont werde.

    Christiane Bohn, Biologin beim BUND: "Jeder kann sich beim Schmetterlingszählen und beim Bestimmen der vorkommenden Arten beteiligen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, alle Beobachtungen sind wichtig. Gezählt werden kann auch während der gesamten Schmetterlingssaison."

    Da der BUND die Ergebnisse der Zählungen in internationale Untersuchungen über die Verbreitung von Schmetterlingen einfließen lasse, trage die Aktion "Abenteuer Faltertage" zum europaweiten Schmetterlingsschutz bei. Die Zahlen zum Vorkommen der heimischen Falter werden zum Jahresende 2009 auch im Internet veröffentlicht.

    Zählbögen und weitere Informationen sind bei den bundesweit rund 2000 BUND-Gruppen sowie telefonisch unter 030-27586442, per Email (schmetterling@bund.net) oder unter http://www.bund.net/bundnet/theme n_und_projekte/abenteuer_faltertage/faltertage_2009/ erhältlich.

    Fotos von Schmetterlingen und Logos zum Abenteuer Faltertage (bitte beachten Sie die Nutzungsrechte) finden Sie unter: http://www.bund.net/bundnet/presse/bild_und_ton/aktionen/#c4882

Pressekontakt:
BUND-Biologin Christiane Bohn:
Tel. 030-27586-496 bzw. 0178-8549634,
christiane.bohn@bund.net,
Fax: 030-27586-440 bzw.

Katrin Riegger, BUND-Pressereferentin:
Tel. 030-27586-464 bzw. 0157-71335796,
presse@bund.net,
www.bund.net

Original-Content von: BUND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BUND

Das könnte Sie auch interessieren: