Forest Stewardship Council (FSC)

Bestseller: meistens nachhaltig

Frankfurt am Main (ots) - Der Buchdruck bleibt eine Vorreiterbranche für nachhaltige Produkte. 88 Prozent der Top 15 Bücher in den wöchentlich veröffentlichten sechs Kategorien der SPIEGEL-Bestsellerliste sind mit dem FSC-Zertifikat ausgezeichnet. Buchdruck und Verlagswesen besetzen damit bereits seit einigen Jahren eine Vorreiterrolle.

"Buchdruck war Vorreiter"

Zum Start der Frankfurter Buchmesse veröffentlicht der FSC Deutschland wieder seine Nachhaltigkeitsstudie für den Buchmarkt. Im Zentrum steht die Frage, wie hoch ist der Anteil an zertifizierten Büchern in der Spiegel-Bestsellerliste. Dabei zeigte sich, dass Bestseller auch in diesem Jahr meistens auf nachhaltigem Papier gedruckt werden. 88 Prozent von 360 Büchen aus den Spiegel-Bestsellerlisten vom 22. September 2016 bis 13. Oktober 2016 trugen das FSC-Zeichen für Produkte aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft oder Recycling. Vor vier Jahren lag der Anteil der Bestseller mit FSC-Zeichen noch bei 65 Prozent. Besonders im Bereich Belletristik ist die Wahrscheinlichkeit hoch ein zertifiziertes Buch aus dem Bücherregal zu ziehen. Ob Hardcover, Paperback oder Taschenbuch 94 Prozent aller Belletristik Bestseller tragen das FSC-Logo. Taschenbücher haben mit 93 Prozent den höchsten Anteil FSC-zertifizierter Bücher bei den Produktgruppen. "Bücher und Buchdruck haben schon oft den Impuls für die Modernisierung von Gesellschaften gegeben. Im Falle der FSC-Zertifizierung war der Buchdruck wieder Vorreiter. Das FSC-Zeichen in Büchern hat wesentlich dazu beigetragen, dass FSC als glaubwürdiges Zeichen für Produkte aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft oder Recycling wahrgenommen wird. Buchdrucker haben der FSC-Zertifizierung damit im gesamten Papiermarkt zum Durchbruch verholfen. FSC-Papier leistet einen Beitrag dazu, dass auch künftige Generationen natürliche Wälder erleben und schöne Bücher auf Papier lesen können", erläutert Dr. Uwe Sayer Geschäftsführer FSC Deutschland.

Harry Potter war der Durchbruch

Nachdem bereits seit 1998 vereinzelt Bücher unterschiedlicher Verleger, oftmals auf Autorenwunsch, auf FSC-zertifiziertem Papier gedruckt wurden, verhalf der Zauberlehrling Harry Potter dem international anerkannten FSC-Zeichen zum Durchbruch in der Branche. Mit Zauberei hatte das damals wenig zu tun, vielmehr mit dem erklärten Willen seiner Schöpferin, der Autorin Joanne K. Rowling. Nachdem die ersten fünf Bücher über den Zauberlehrling und seine wundersame Welt mit Muggeln, Hogwarts, Quidditch und dem Gleis 9¾ bereits ein Millionenpublikum begeistert hatten, sollte das nächste von den Fans sehnlich erwartete Buch "Harry Potter und der Halbblutprinz" nach Rowlings Willen ausschließlich auf nachhaltig zertifiziertem Papier gedruckt werden. Da sich der Verlag im Jahr 2005 nicht die erwartete zig Millionenauflage entgehen lassen wollte, machte er sich in ganz Europa und in anderen Teilen der Welt auf die Suche nach Recycling- und FSC-Papier. Weltweit wurden die Auflagen von Harry Potter Büchern von diesem Zeitpunkt an mit dem FSC-Zeichen gekennzeichnet.

Die Aktion sorgte für Furore und sie war ein Aufbruchssignal für die Buchdruck- und Papierbranche. Ohne Zauberei aber auf wunderbare Weise waren von da an immer mehr Bücher mit FSC-Zeichen in Buchhandlungen und Büchereien zu finden. Jedes FSC-zertifizierte Buch leistet einen kleinen Beitrag, dass sich die Bedingungen in den Wäldern der Welt verbessern. Damit auch künftige Generationen von begeisterten Leseratten sich von Büchern verzaubern lassen können.

Weitere Materialien zum Thema: Die Meldung als PDF-Datei: http://ots.de/7jLUl

Bild mit FSC-zertifizierten Büchern: https://www.flickr.com/photos/55037887@N06/16277374621/

Das Diagramm zur Entwicklung nachhaltig FSC-zertifizierter Bücher unter den Spiegel-Bestsellern: http://ots.de/QJA8O

Allgemeines Bildmaterial zum Thema FSC, zur Nutzung im Rahmen redaktioneller Arbeit: http://ots.de/A7oUl

Über FSC:

Der Forest Stewardship Council® (FSC®) ist eine internationale, gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, mit Hilfe eines Siegels ökologisch und sozial verantwortliche Waldbewirtschaftung global auf Produkten sichtbar zu machen. Weltweit sind über 192 Millionen Hektar Wald FSC-zertifiziert, in Deutschland sind es rund 1,2 Million Hektar Wald (Stand: August 2016).

In deutschen Wäldern steht der FSC u.a. für eine Waldwirtschaft, die den Wald nicht übernutzt, die ökologische Vielfalt fördert und ohne Kahlschläge, Gentechnik und Pestizide auskommt. FSC setzt sich hier für die Mehrung natürlicher Mischwälder, für den Schutz seltener Arten und Ökosysteme sowie für faire Entlohnung und mehr Bürgerbeteiligung ein. Als einziges Waldzertifizierungssystem wird FSC von Umwelt - und Sozialverbänden wie z.B. WWF, Greenpeace, NABU, BUND und IG BAU, IG Metall unterstützt. Die Zertifikatsvergabe erfolgt durch unabhängige Dritte und wird jährlich überprüft.

Pressekontakt:

Kontakthinweis auf der Frankfurter Buchmesse: 
ars Hoffmann, Tel.: 0761 - 38653 68, E-Mail:
lars.hoffmann@fsc-deutschland.de, Webseite: www.fsc-deutschland.de

Kontakt zum Pressesprecher von FSC Deutschland auf der Frankfurter
Buchmesse:
Nach Vereinbarung stehe ich Ihnen gerne für Gespräche und
Erläuterungen auf der Frankfurter Buchmesse am Freitag, 21. Oktober
2016 zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich einfach kurzfristig über
die o.g. Kontaktdaten.
Original-Content von: Forest Stewardship Council (FSC), übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: