Qiagen N.V.

ots Ad hoc-Service: Qiagen N.V. QIAGEN übernimmt Rapigene Inc.

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Hilden (ots Ad hoc-Service) - Der Vorstand der QIAGEN N.V. (Nasdaq: QGENF, Neuer Markt: QIA, WPKN: 901626) meldet, daß das Unternehmen zum 31. Dezember 1999 100% der Anteile der Rapigene Inc. von Celltech Group PLC (London Stock Exchange: CCH) erworben hat. Nach Auffassung des Vorstandes der QIAGEN hat Rapigene eine Technologieplattform entwickelt, welche in dem für QIAGEN strategisch äußerst wichtigen Feld der Genomics (Arzneimittelentwicklung auf der Basis des Wissens über genetische Information), insbesondere im Bereich der sogenannten SNP-Analytik, eine mit Abstand führende Stellung erreicht hat. Nach den Bestimmungen des Kaufvertrages wird QIAGEN ungefähr 154'000 Aktien im Austausch für 100% der Anteile an Rapigene Inc. an die Celltech Group ausgeben. Basierend auf dem im Kaufvertrag fixierten Kurs der QIAGEN Aktie entspricht dies einer Kaufsumme von etwa US$ 12 Millionen. Die Akquisition wird unter US GAAP als sogenannter Purchase zum 31. Dezember 1999 bilanziert werden. Basierend auf einer vorläufigen Analyse und vorbehaltlich der Zustimmung der Wirtschaftsprüfer beabsichtigt QIAGEN gemäß US GAAP, von dem entstehenden Goodwill und anderen immateriellen Firmenwert von ca. insgesamt US$ 9 Millionen, etwa US$ 4,5 Millionen (ca. US$ 0,13 pro QIAGEN Aktie) in dem vierten Quartal 1999 abzuschreiben; die verbleibenden ungefähr US$ 4,5 Millionen sollen ab dem Jahr 2000 über 10 Jahre abgeschrieben werden. Der Vorstand der QIAGEN erwartet, daß die Effekte der Transaktion im Jahre 2000 den erwarteten Gewinn pro Aktie der QIAGEN um ca. US$ 0,02 reduzieren werden und ab dem Jahre 2001 dann positiv zum Ergebnis pro QIAGEN Aktie beitragen. Nach Auffassung der QIAGEN ist diese Akquisition ein Beispiel der von QIAGEN oft beschriebenen und gesuchten Gelegenheit, eine mit starken Patenten geschützte, mit Abstand führende Technologiebasis zu einem sehr attraktiven Preis zu erwerben, welche einen mit rapider Geschwindigkeit an Bedeutung zunehmenden und von den Kunden der QIAGEN fokussierten Bereich der Nukleinsäureanalytik abdeckt, sowie einer hervorragenden Integrierbarkeit mit QIAGEN's Nukleinsäureaufbereitungs und -handlingtechnologien aufweist und dadurch von der Marktstärke von QIAGEN profitieren könnte. Rapigene hat starke und beeindruckende Technologiepositionen in einigen sehr schnell wachsenden, Kernbereichen der Genomicsaktivitäten, insbesondere im Bereich der sogenannten SNP- Analytik, aufgebaut. Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Auswertung des menschlichen Genoms, konzentrieren sich die Aktivitäten im Bereich Genomics immer mehr auf die Analyse, wie diese entdeckten genetischen Information, welche die 'Blaupause des Lebens' darstellen, von Mensch zu Mensch variieren. Diese vererbten Variationen werden Single Nucleotide Polymorphisms (SNP) genannt und haben einen signifikanten Wert im Bereich der Arzneimittelentwicklung, da sie unter anderem Informationen über die Anfälligkeit des Individuums für bestimmte Krankheiten oder dessen Reaktionen auf bestimmte Therapien geben können. Daher suchen die Pharma-, Agro-, und Biotechindustrien, die mit Hilfe genomics- basierender Arzneimittelentwicklung arbeiten, Produkte zur Aufreinigung von Nukleinsäurenproben sowie Produkte zur Entdeckung, Auswertung und Detektion der in diesen Proben eventuell enthaltenen SNPs. Eine Kernkompetenz der Rapigene ist deren Masscode Cleavable Mass Spec Tag (CMST) Technologie, welche die erste neue sogenannte 'Tagging' Technologie seit der Fluoreszenz darstellt, aber nicht wie Fluoreszenz nur 4-8 Analysen gleichzeitig durchführen kann, sondern gleich deren mehrere hundert. Die Anwendung dieser Technologie, welche als Kombination eines Gerätes und einiger Verbrauchsmittel dargestellt werden kann, erlaubt dem Anwender mit einem herkömmlichen, weit verbreiteten Massenspektrometer weit über 40'000 SNP Analysen pro Tag durchzuführen. Die Systeme setzen gänzlich neue Dimensionen hinsichtlich Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Kosteneffizienz und Reproduzierbarkeit. Die Technologieplattform weist nicht nur absolut führende Performanceparameter aus, sondern ist auch darüber hinaus schon heute im Routineeinsatz und wird von Rapigene weltweit in als Dienstleistung führenden Institutionen aus Pharma, Agro, Biotech und Akademie angeboten. Im Weiteren hat Rapigene eine Reihe von Technologien entwickelt, welche nach Auffassung des Vorstandes der QIAGEN hervorragende Kombinationsmöglichkeiten mit Technologien und Produkten von QIAGEN aufweisen. Hierzu gehören innovative Technologien, welche die Handhabung und Effizienz von Microarrays (oft auch 'Biochips' genannt) sowie Technologien welche dramatische Verbesserungen vieler Auswertungsmethoden, die DNA einsetzen, insbesondere Biochips, erlauben, indem sie etwa die Kontrollierbarkeit und Effizienz der sogenannten Hybridisierung stark erhöhen. QIAGEN erwartet, daß die Umsätze des von Rapigene erst vor sechs Monaten gestarteten Dienstleistungsangebots signifikantes Wachstum aufweisen werden, und daß die ersten Produkte basierend auf Technologien der Rapigene im Jahre 2001 an die Kunden von QIAGEN vertrieben werden können. Rapigene Inc. wurde 1998 in gegründet um die bei Darwin Molecular Inc. entwickelten Technologien zur Nukleinsäureanalytik zusammenzufassen und weiterzuentwickeln. Darwin wurde von weltweit führenden Wissenschaftlern 1996 gegründet und 1998 von Chiroscience PLC übernommen, welche heute zur Celltech Group PLC gehört. Rapigene beschäftigt 15 Mitarbeiter in Bothell in der Nähe von Seattle, USA. Weitere Informationen zu Rapigene können unter www.rapigene.com abgerufen werden. QIAGEN zählt heute zu den größten Unternehmen im Bereich der Biotechnologie. Etwa 1000 Mitarbeiter sind heute bei QIAGEN in der Forschung, Herstellung, Vertrieb und Administration in 12 Konzerngesellschaften weltweit tätig. Die vor allem in den Bereichen Forschung und Produktion tätige Konzerngesellschaft in Deutschland zählt über 500 Mitarbeiter. Über die Hälfte des konsolidierten Umsatzes erzielt QIAGEN in den Vereinigten Staaten von Amerika. QIAGEN N.V. ist eine niederländische Holdinggesellschaft mit Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA, Japan, Großbritannien, der Schweiz, Frankreich, Australien und Kanada. Das Unternehmen gilt nach eigener Einschätzung als weltweit führender Hersteller innovativer Produkte und Technologien zur Trennung und Reinigung von Nukleinsäuren. Das umfangreiche Produktangebot des Unternehmens umfaßt über 280 Produkte zur Trennung, Reinigung und Amplifikation von Nukleinsäuren sowie Geräte für molekularbiologische Automation und verwandte Dienstleistungen. QIAGEN-Produkte werden weltweit in über 42 Ländern an wissenschaftliche Forschungsinstitute sowie führende Unternehmen im Pharma- und Biotechnologiebereich verkauft. Darüber hinaus spricht das Unternehmen mit seinen Produkten auch neuere Marktsektoren an, wie DNS-Sequenzierung/Genomics, molekulare Diagnostik auf Nukleinsäuren-Basis sowie genetische Vakzinierung und Gentherapie. Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als vorausschauende Angaben gelten. Soweit in dieser Meldung Prognosen über QIAGEN-Produkte und Märkte angegeben werden, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen, was eine Reihe von Unsicherheiten und Risiken einschließt. Dazu zählen u.a. die Risiken im Zusammenhang mit der Intergation von Acquirierten Unternehmen, Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen), Schwankungen der Betriebsergebnisse, die gewerbliche Entwicklung des Marktes für DNS-Sequenzierung und Genomics, des Marktes für molekulare Diagnostik auf Nukleinsäure-Basis sowie der Märkte für genetische Vakzinierung und Gentherapie, die Konkurrenz, schnelle und unerwartete technologische Fortschritte, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich saisonbedingter Schwankungen) sowie die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produkte zu erforschen und zu entwickeln, die sich von den Produkten der Konkurrenz abheben. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die das Unternehmen bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US- Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat. Kontakt: Peer M. Schatz, Chief Financial Officer, QIAGEN N.V., 0031 77 320 8400, eMail: p.schatz@de.qiagen.com Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Original-Content von: Qiagen N.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: