"M" Menschen Machen Medien (ver.di)

M Menschen Machen Medien 6/2015: Flucht und Medien
Spardiktat à la Madsack
In eigener Sache - M digital

Berlin (ots) - Seit Monaten ist die Flüchtlingsdebatte das beherrschende innenpolitische Thema in den Medien. "Nicht immer wird die notwendige Balance zwischen unreflektierter Willkommenskultur und vorurteilsgeladenem Alarmismus gefunden", heißt es in der aktuellen Titelgeschichte von "M Menschen Machen Medien" 6/2015. Es ist der Versuch einer Zusammenfassung und Einordnung der Berichterstattung, deren wichtigstes Instrument neben den Bildern die Worte sind. Über die Notwendigkeit einer präzisen Sprache in der Einwanderungsgesellschaft sprach M deshalb mit Konstantina Vassiliou-Enz von den Neuen deutschen Medienmachern.

Das "Spardiktat à la Madsack" kommt jetzt an der Küste in Rostock und Lübeck zum Tragen, berichtet M. An mehreren Standorten werden in Redaktionen und Verlagsbereichen rigide Streichvorgaben vorgelegt. Mantelseiten kommen künftig aus der Zentralredaktion, Lokales bleibt auf der Strecke. Die Gewerkschaften wollen über Standort- und Beschäftigungssicherung verhandeln.

M ist zudem "In eigener Sache" unterwegs! Auf Hochtouren laufen bis Jahresende die Vorbereitungen für den Start der digitalen M Anfang Januar. Sie wird aktuell über interessante Themen aus der Medienwirtschaft sowie aus der Tarif-, Berufs- und Medienpolitik berichten. Ein modernes Printangebot ergänzt den neuen Online-Auftritt von "M Menschen Machen Medien". Viermal im Jahr erscheint künftig ein Magazin mit Analysen und Hintergrundinformationen zu einem brennenden Medien-Thema.

Pressekontakt:

M Menschen Machen Medien
Karin Wenk, Chefredakteurin
Telefon: +49 (0)30 6956 2326
Telefax: +49 (0)30 6956 3676
Karin.Wenk@verdi.de
http://mmm.verdi.de

Original-Content von: "M" Menschen Machen Medien (ver.di), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: "M" Menschen Machen Medien (ver.di)

Das könnte Sie auch interessieren: