"M" Menschen Machen Medien (ver.di)

28. Journalistentag: "Lokal, Regional, International, Trivial - Wie breit machen wir den Boulevard?"

Berlin (ots) - Der Einfluss von sozialen Medien und digitaler Publizistik auf den Journalismus ist das Thema des 28. Journalistentags der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di). Unter dem Motto: "Lokal, Regional, International, Trivial - Wie breit machen wir den Boulevard?" diskutieren rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 29.November über neue Quellen wie twitter, facebook etc., das steigende Tempo eines nicht abreißenden Nachrichtenstroms und die Bedeutung von Klickzahlen für den Journalismus von heute.

Dazu stellen unter anderem Wolfgang Storz und Hans-Jürgen Arlt als Experten der Otto-Brenner-Stiftung ihre Thesen zu "aktuellen Transformationen öffentlicher Kommunikation" vor, Luten Leinhos vom ZDF-heute journal berichtet darüber, welche Rolle die sozialen Medien und eine immer personalisiertere Berichterstattung in den Auslandsnachrichten spielen und Jörg Sadrozinski von der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München erläutert die Auswirkungen der aktuellen Entwicklungen im Journalismus auf die journalistische Ausbildung. Auch in diesem Jahr produziert die Abschlussklasse der DJS einen Film zum Thema und diskutiert darüber mit dem Publikum und zu Beginn der Veranstaltung gibt der Gründer des Blogs topfvollgold.de, Moritz Tschermak, eine Orientierung, was für ein Phänomen "der Boulevard" eigentlich darstellt.

Der Journalistentag findet in diesem Jahr von 10-17 Uhr im Haus der IG Metall in Berlin, Alte Jakobstraße 149, statt, die Vorabendparty am 28. November ab 19.30 Uhr wie gewohnt in der ver.di-Bundesverwaltung am Paula-Thiede-Ufer 10 in 10179 Berlin. Das vollständige Programm sowie die Möglichkeit, sich anzumelden, unter www.dju.verdi.de/journalistentag.

Pressekontakt:

Cornelia Haß
Leiterin Bereich Publizistik und Medien
Bundesgeschäftsführerin der dju in ver.di
ver.di-Bundesverwaltung - Ressort 3
Paula-Thiede-Ufer 10
10179 Berlin
Telefon: 030-6956 2322; mobil: 0160-152 88 27



Weitere Meldungen: "M" Menschen Machen Medien (ver.di)

Das könnte Sie auch interessieren: