"M" Menschen Machen Medien (ver.di)

M Menschen Machen Medien 2
2014: Tarifverhandlungen an Tageszeitungen in Bewegung/ Lokale Götterdämmerung
Betriebsratswahlen: Miteinander aktiv

Berlin (ots) - Das "Tarifwerk der Zumutungen" wie die Journalistinnen und Journalisten an Tageszeitungen den Verleger-Vorschlag für neue Tarifverträge bezeichnen, fand auch Anfang März in der achten Verhandlungsrunde keine Zustimmung. Zwei Streikwellen in sieben Bundesländern hatten erste Wirkung gezeigt. Es kam Bewegung in die Verhandlungen, über die "M Menschen Machen Medien" in ihrer aktuellen Ausgabe 2 / 2014 berichtet. Den Verlegern konnten etliche "Giftzähne" gezogen werden. Einen Durchbruch habe man jedoch noch nicht erreichen können, so die Einschätzung der ver.di-Verhandlungskommission. Weitere Streiks bis zur nächsten Verhandlung am 26. März seien nicht ausgeschlossen.

Um journalistische Qualität im Lokalen ging es jüngst in Bayreuth. Die "Götterdämmerung" habe vielerorts bereits eingesetzt, wurde auf der Tagung Lokaljournalismus konstatiert. Beispiele zeigten, wie Lokalzeitungen auf die Digitalisierung reagieren, um auch künftig nah bei ihren Lesern zu sein. Vor dem Hintergrund, dass bereits zwei Drittel der Rezipienten digitale Informationsquellen nutzen, entstehen interessante Online-Projekte, die in der M-Titelgeschichte exemplarisch beschrieben werden. Entscheidend für den Lokaljournalismus sei, den Wandel vom einmal am Tag erscheinenden Medium zu einem 24-Stunden-Redaktionsschluss hinzubekommen, den die digitalen Kanäle einfach erfordern. Das meint Joachim Braun, Chefredakteur des Nordbayerischen Kurier, im M-Interview.

Mitgestalten und Mitbestimmen, wie es in Redaktionen, Druckereien, in Sendern oder in anderen Produktionsfirmen konkret am Arbeitsplatz zugeht - darum geht es bei den Betriebsratswahlen bis Ende Mai. Wie erfolgreich Betriebsratsarbeit aussehen kann, zeigt M an Beispielen aus Rostock und Halle/Westfalen. Und dass engagierte Personalräte gleichfalls für den Vorsitz eines ver.di-Senderverbandes taugen, wird in einem Porträt über den neuen Mann in dieser Funktion im ZDF geschildert. Beteiligung ist auch gefragt, wenn bei der Deutschen Welle Reformen ins Haus stehen, über die M berichtet.

Pressekontakt:

M Menschen Machen Medien
Karin Wenk, Chefredakteurin
Telefon: +49 (0)30 6956 2326
Telefax: +49 (0)30 6956 3676
Karin.Wenk@verdi.de
http://mmm.verdi.de

Original-Content von: "M" Menschen Machen Medien (ver.di), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: "M" Menschen Machen Medien (ver.di)

Das könnte Sie auch interessieren: