"M" Menschen Machen Medien (ver.di)

50. IFA: Technik - Segen oder Fluch?
Wohin steuert das Kino?/ Geschlechterkampf in Netzwerken

Berlin (ots) - Die Realität wird in der Welt der technischen Innovationen sehr oft durch Euphorie verdrängt. Trotz alledem ist die Faszination des Faktischen gerade in der Medienbranche immer wieder überwältigend. "M Menschen Machen Medien" betrachtet in seiner neusten Ausgabe 8/9 2010 die Jubiläums-IFA 2010 in Berlin unter diesem Aspekt kritisch. Es wird der Frage nachgegangen, wie und ob Inhalte und Verbraucher mit der Technik Schritt halten können? Der Blick richtet sich in diesem Zusammenhang gleichfalls auf das digitalisierte Kino und damit auf das "3D Phänomen" mit seinen interessanten Wurzeln und Zukunftschancen.

Qualitativ hochwertiger Content steht nach wie vor auch im Mittelpunkt jeglicher Bewertung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland. M kommentiert die Ergebnisse des Drei-Stufen-Tests und beschreibt die Sparvorhaben der Sendeanstalten im Zuge der Gebührenrückgänge in der laufenden Einnahmeperiode. Dabei stehe alles auf dem Prüfstand, aber die Qualität soll möglichst keine Einbußen erfahren.

Über öffentliche Nichtbeachtung klagen seit einigen Jahren Männerrechtler. M zeigt anhand der Ergebnisse einer Untersuchung, dass dies nicht der Fall ist. Im Gegenteil neokonservative und antifeministische Ideen kursieren zunehmend vor allem in elektronischen Netzwerken. Sie zeigen wenig Berührungsängste mit rechtsextremen Foren. Führende Printmedien erweisen sich dabei als Wegbereiter.

Pressekontakt:

Menschen Machen Medien
Karin Wenk, Chefredakteurin
Telefon: +49 (0)30 6956 2326
Telefax: +49 (0)30 6956 3676
Karin.Wenk@verdi.de
http://mmm.verdi.de

Original-Content von: "M" Menschen Machen Medien (ver.di), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: "M" Menschen Machen Medien (ver.di)

Das könnte Sie auch interessieren: