SWR - Das Erste

"Ritterblut - Verliebt in einen Knacki" am 31.8. im Ersten

Eine Frau verliebt sich in einen Verbrecher; in einen Mann, den sie erst hinter Gittern kennengelernt hat. Dieses Phänomen kennt man in allen Gefängnissen. Die allermeisten dieser Beziehungen scheitern. Wenn nicht noch im Gefängnis, dann spätestens, wenn er entlassen wird. Weitere Informationen unter http://www.presseportal.de/nr/75892
Länge: 01:44 Minuten

Baden-Baden (ots) - Film von Sigrid Faltin über eine Liebe unter schwierigen Voraussetzungen

Eine Frau verliebt sich in einen Verbrecher; in einen Mann, den sie erst hinter Gittern kennengelernt hat. Dieses Phänomen kennt man in allen Gefängnissen. Die allermeisten dieser Beziehungen scheitern. Wenn nicht noch im Gefängnis, dann spätestens, wenn er entlassen wird. Es gibt wenige Frauen, die sich trauen, über ihre Liebe zu einem verurteilten Straftäter zu sprechen. Noch seltener gibt es Frauen, die vor einer Kamera offen darüber reden. Und eine absolute Ausnahme sind Frauen wie Marion, die sich im Laufe des Kennenlern-Prozesses von einer Kamera begleiten lassen. "Ritterblut - Verliebt in einen Knacki" von Sigrid Faltin wird am 31. August um 22:45 Uhr im Ersten gezeigt.

Gesucht: Ein Mann mit Ritterblut und gutem Herzen

Marion, 48, Krankenschwester, geschiedene Mutter einer erwachsenen Tochter, lebt in Norddeutschland. Sie wünscht sich, dass Gott ihr einen Mann schicken möge, der sie beschützt und liebt. "Einen, der noch Ritterblut in sich trägt und der ein gutes Herz hat". Als sie wenige Wochen danach einen Dokumentarfilm und eine Talkshow über Gefängnisse sieht, erfährt sie, dass viele Gefangene Kontakt nach außen suchen. Am Bildschirmrand wird eingeblendet, dass eine Website Kontaktanzeigen von Gefangenen veröffentlicht. So stößt Marion auf Rudi (48). Insgesamt 23 Jahre hat er wegen verschiedener Delikte hinter Gittern verbracht. Marion schreibt ihm einen kurzen Brief, es kommen zehn Seiten zurück. Nach mehreren Briefen besucht sie ihn in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal. 600 Kilometer entfernt von ihrem Heimatort, acht Stunden Fahrt. Nach vier Besuchen und fast hundert Briefen sagen beide: Es ist Liebe.

Liebe trifft auf Realität

Der Film begleitet das Paar über anderthalb Jahre, vom Gefängnis in die und in der Freiheit: beim Besuch hinter Gittern, wenn Rudi zum ersten Mal Ausgang hat, beim Hafturlaub, wenn die Probleme beginnen. Wird er vorzeitig entlassen? Geht er freiwillig vom offenen in den geschlossenen Vollzug zurück? Und wie ist es, wenn Liebe, die hinter Gittern begann, dann auf Wirklichkeit stößt? Kann er ihren Ansprüchen im Alltag gerecht werden? Wird sie genügend Geduld aufbringen, wenn er sich mit seiner wiedergewonnen Freiheit anfreundet? Auf welche Probleme und an welche Grenzen werden die beiden stoßen? "Ritterblut - Verliebt in einen Knacki" ist eine Produktion des SWR.

Fotos zum kostenlosen Herunterladen unter www.ARD-foto.de. Akkreditierte Journalisten können den Film schauen unter www.presseportal.SWR.de oder www.presse.daserste.de

Pressekontakt:

Daniela Kress, 07221 929 23800, daniela.kress@SWR.de 
Original-Content von: SWR - Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: SWR - Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: