SWR - Das Erste

Tagessieg für "Mainz bleibt Mainz"
6,37 Millionen sahen die Sendung am Freitag, 13. Februar, im Ersten

Mainz (ots) - Die Fernsehfastnachtssitzung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" war am 13. Februar 2015 die meistgesehene Sendung in Deutschland. Mit durchschnittlich 6,37 Millionen Zuschauern - das entspricht einem Marktanteil von 22,4 Prozent - errang sie für das Erste den Tagessieg. In der Spitze sahen sogar über acht Millionen zu. Christoph Hauser, Fernsehdirektor des federführenden Südwestrundfunks, sagte: "Auch zum 60. Geburtstag war 'Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht' der absolute Höhepunkt der Fernsehfastnacht. Den beteiligten Aktiven genauso wie der Redaktion ist es erneut gelungen, die Fastnachtstradition mit modernen Elementen zu beleben. Auch die Zuschauerinnen und Zuschauer waren wieder von diesem Programmereignis begeistert."

"Ohne Ausnahme kamen alle Programmpunkte bei den Fernsehzuschauerinnen und -zuschauern hervorragend an", erklärte der verantwortliche SWR-Redakteur Günther Dudek. "Vom gelungenen Kokolores bis zum grandiosen Finale mit den Hofsängern konnten alle Aktiven überzeugen." Vor allem hatten mit Friedrich Hofmann als "Till", Hans-Peter Betz als "Guddi Gutenberg" und Lars Reichow als "Anchorman der Fastnachtsthemen im Elften" drei markante Köpfe die Sparte der politisch-literarischen Fastnacht vertreten. "Dafür ist 'Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht' berühmt und macht unsere Sitzung einzigartig", sagte Dudek.

Das zusätzliche interaktive Angebot im Internet (SWR.de/mainz-bleibt-mainz) wurde ebenfalls sehr gut angenommen. Unter anderem erreichte die Redaktion eine Flut an Bildern, die die Stimmung vor den Fernsehern einfing - und das in allen Kontinenten.

Pressekontakt: Wolf-Günther Gerlach, Tel.: 06131/929-33293, wolf-guenther.gerlach@swr.de

Original-Content von: SWR - Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: