Rhein-Maas Berufskolleg Kempen

Laute Stimmen für Liu Xiaobo und Liu Xia!
Demonstration vor der Chinesischen Botschaft in Berlin am Tag der Menschenrechte

Kempen (ots) - Während in Hongkong die Proteste junger Studenten niedergeschlagen werden und in Oslo die neuen Friedensnobelpreisträger gekürt werden, demonstrieren 350 Schülerinnen und Schüler des Rhein-Maas Berufskollegs mit dem Kempener Pfarrer Roland Kühne am 10. Dezember von 11:00 -13:00 Uhr vor der Chinesischen Botschaft in Berlin für die Freilassung des Friedensnobelpreisträgers von 2010, Liu Xiaobo. Die Initiative ist aus dem Religions- und Politikunterricht entstanden. Der Demonstrationszug startet um 10:30 Uhr an der Köpeniker Str. 127. "Wir fordern Freiheit für Liu Xiaobo und ein Ende des Hausarrests von Liu Xia! Wir lassen Lius Stimme der Demokratie und Menschlichkeit nicht unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit verstummen, sondern lassen sie in der Öffentlichkeit vor der Chinesischen Botschaft erschallen!", so Pfarrer Kühne.

Unterstützt wird der Protest von dem Menschenrechtsbeauftragten der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Tom Koenigs. Angekündigt hat sich auch der seit 2011 in Deutschland lebende Freund Liu Xiaobos, Liao Yiwu, der 2012 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhielt.

"Es ist kaum zu glauben, dass Liu inzwischen seit fünf Jahren inhaftiert ist und erst im Jahr 2020 die Freiheit wiedererlangen soll. Wir wollen durch das Verlesen der Menschenrechts-Charta, von Texten Liu Xiaobos und der von ihm verfassten Charta 08, deretwegen Liu Xiaobo zu 11 Jahren Haft verurteilt wurde, auf die menschenunwürdige Situation, in der er und andere Dissidenten sich befinden, aufmerksam machen", empört sich Kühne. Liu schreibt in der Charta 08: "... es muss ein Ende haben, dass Wörter Verbrechen sein können."

Aufruf, auch an die Medien: Helfen Sie mit! Wir wollen Menschen aus Politik, Kirche und Kultur die Möglichkeit bieten, ihre Stimmen für die Freilassung Liu Xiaobos zu erheben. Kühne hofft, "dass die weltweiten Demonstrationen für den Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo und weitere Dissidenten zu baldigen Freilassungen führen und dass die Menschen, die sich in China für die Menschenrechte einsetzen, von den Protesten erfahren."

Pressekontakt:


Roland Kühne
47906 Kempen
Handy: 0162/8204334
Email: Roland@Pax-Kuehne.de

Original-Content von: Rhein-Maas Berufskolleg Kempen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Maas Berufskolleg Kempen

Das könnte Sie auch interessieren: