IBM

IBM-Forscher entwickeln Analysetechnologie für die Telekommunikationsbranche

Armonk, New York (ots/PRNewswire) - - Projekte helfen Service-Providern, tiefgreifendere Einblicke in ihren Kundenstamm zu erhalten

IBM (NYSE: IBM) gab heute zwei Forschungsprojekte mit einem Schwerpunkt auf Analytik bekannt, die Anbietern von Telekommunikationsdienstleistungen und elektronischen Einzelhändlern dabei helfen werden, ihren Kundendienst zu verbessern und neue Kunden zu gewinnen.

(Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090416/IBMLOGO )

Wissenschaftler der IBM-Forschungslabors in Indien und Israel haben Fortschritte bei der Analyse der Art und Weise, wie Kunden kommunizieren, Kaufentscheidungen treffen und Anwendungen herunterladen, erzielen können. Beide Projekte versetzen Kommunikationsanbieter in die Lage, praktisch anwendbare Einblicke schnell aus riesigen Datenmengen zu ermitteln - und dabei gleichzeitig zu erfahren, wie sich die Präferenzen ihrer Kunden verändern.

IBM Social Network Analysis

Die IBM Social Network Analysis-Technologie (zur Analyse sozialer Netzwerke), die von Wissenschaftlern bei IBM Research in Indien entwickelt wird, funktioniert wie ein soziales Barometer und wird eingesetzt, um die sozialen Netzwerke und Anrufmuster von Telekommunikationsabonnenten abzubilden. Durch die Sortierung anonymer Anrufdaten ist die Technologie in der Lage, das Sozialverhalten von Menschen mit frappierender Genauigkeit zu analysieren. Diese Art von Einblicken wird Service-Provider in die Lage versetzen, das allgemeine Mobilfunkerlebnis ihrer Kunden zu optimieren.

IBM Research - Indien führt ein Pilotprojekt mit Telekommunikationskunden durch und versetzt diese in die Lage, das soziale Netzwerk ihrer Abonnenten abzubilden. Das Ziel besteht hierbei darin, die Kundenfluktuation zu verringern und die Zufriedenheit von Kunden zu erhöhen. Durch die Analyse von Anrufmustern können Service-Provider jetzt attraktivere und nützlichere Angebote für Abonnenten entwickeln - vor allem für diejenigen äusserst sozialen Abonnenten mit hohem Gesprächsaufkommen, die die Entscheidungen ihrer Freunde bezüglich eines Telefonvertrags stark zu beeinflussen scheinen. Durch die Abbildung von Beziehungen zwischen Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen sind Service-Provider in der Lage, Zielmärkte besser zu identifizieren und wirksamere Kundenbindungsprogramme zu entwickeln.

Um einen völligen Datenschutz zu gewährleisten, erfasst die Technologie die bei Telefonanrufen geführten Gespräche nicht. Stattdessen untersuchen Algorithmen riesige Mengen vorhandener quantitativer Daten wie Anrufdauer, Anzahl, Uhrzeit sowie die Häufigkeit und den Standort des Anrufers. Für diese Projekte ist die Erfassung zusätzlicher Informationen nicht erforderlich.

IBM hat für diese Technologie mehrere Patente angemeldet.

IBM Customer Analyst

Gleichzeitig arbeitet das Forschungsteam bei IBM Research - Haifa daran, die IBM Customer Analyst-Technologie zu entwickeln, die sich darauf konzentriert, Internet-Nutzer besser zu verstehen, und zwar insbesondere Mobilfunkabonnenten. Die Proof-of-Concept-Technologie setzt auf ausgeklügelte Algorithmen, um durch die Analyse von Kauf- und Download-Gewohnheiten ein detailliertes Profil vorhandener und potenzieller Kunden zu erstellen. Dies kann Carriern und Händlern dabei helfen, vorherzusagen, welche Produkte und Dienstleistungen - und welche Kombinationen von Angeboten - für bestimmte Kunden attraktiv sein werden.

Die Machbarkeitsstudie für IBM Customer Analyst wird derzeit von Taiwan Mobile, einem führenden Telekommunikationsunternehmen in Taiwan in einem Pilotprojekt untersucht. Diese Technologie wird es Service-Providern ermöglichen, das Angebot für Bestandskunden auf die "richtigen" Produkte zuzuschneiden und genau diejenigen Kunden zu identifizieren, denen bestimmte Produkte und/oder Angebote unterbreitet werden sollten.

IBM Customer Analyst könnte beispielsweise anhand von Online-Kaufgewohnheiten ermitteln, dass ein Segment städtischer männlicher Verbraucher aus Taiwan im Alter zwischen 20 und 30 Jahren sowohl Jazz als auch Science Fiction mag. Das System kann dann Telekommunikationsprodukte empfehlen, die für diese Interessengruppen mit hoher Wahrscheinlichkeit attraktiv sein werden. Durch die Nutzung von Algorithmen zur Erkennung nicht offensichtlicher Korrelationen zwischen demografischen Daten und Online-Aktivitäten können Telekommunikationsanbieter ihre Angebote individueller auf Kunden zuschneiden und Marketing-Managern Daten von unschätzbarem Wert liefern.

"IBMs Social Network Analysis- und Customer Analyst-Technologien werden Telekommunikationsanbietern und Einzelhändlern bedeutende Erkenntnisse über ihre Verbraucher liefern", erklärte Dr. Guruduth Banavar, Direktor bei IBM Research - India und Leiter der weltweiten Mobile Web-Initiative von IBM Research. "Die Nutzung von Analyseverfahren versetzt IBM in die Lage, seinen Kunden ein tiefgreifendes Verständnis von Verbraucherpräferenzen und -mustern zu vermitteln, sodass diese letztendlich besser bedient werden können. Unternehmen können hierdurch ausserdem fundiertere Entscheidungen treffen und ihre Angebote individuell auf einzelne Verbrauchersegmente zuschneiden."

Diese Projekte sind Teil der fünfjährigen, 100 Mio. US-Dollar umfassenden Investitionsinitiative zur Förderung von Mobilfunkdiensten und -funktionen für Unternehmen und Verbraucher in aller Welt. Durch diese Anstrengungen beabsichtigt IBM, das mobile Internet mit einer neuen Datengrundlage zu festigen, um neue Effizienzen im Geschäftsbetrieb und im Alltagsleben der Menschen zu schaffen. Ein besonderer Schwerpunkt wird hierbei auf Analyse, Sicherheit, Datenschutz und Benutzeroberflächen gelegt

IBM bietet bereits Tools zur kommerziellen Verwendung an, die soziale Netzwerke innerhalb von Unternehmen abbilden und analysieren. Das Angebot, das den Namen Lotus Connections Atlas trägt, erkennt wichtige Verbindungen und die Beziehungen zwischen Teams und betriebsinternen Fachexperten.

Weitere Informationen über IBM Research erhalten Sie auf der Website http://www.research.ibm.com.

Verfolgen Sie die Entwicklungen bei IBM Business Analytics unter: Online-Pressemappe für IBM Business Analytics & Optimization (http://www.ibm.com/press/analytics) IBM Business Analytics & Optimization: Smarter Planet auf Tumblr (http://smarterplanet.tumblr.com/tagged/new_intelligence) IBM Business Analytics auf Twitter (http://www.twitter.com/ibmbizanalytics) Ansprechpartner Medien: Sarah Spencer IBM Communications + 1-917-472-3728 scspence@us.ibm.com Ari Fishkind IBM Communications + 1-914-945-2319 fishkind@us.ibm.com

Pressekontakt:

Sarah Spencer, +1-917-472-3728, scspence@us.ibm.com, oder Ari
Fishkind, +1-914-945-2319, fishkind@us.ibm.com, beide von IBM
Communications / LOGO:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090416/IBMLOGO

Original-Content von: IBM, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IBM

Das könnte Sie auch interessieren: