BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Unter 4 Augen: Werner Schmidbauer im Gespräch mit Wolfgang Fierek, Donnerstag, 28. Februar 2002, 21.45 Uhr

    München (ots) -          "Meine Hallodri-Zeiten sind vorerst vorbei" Wolfgang Fierek über Treue, seinen sehnlichen Kinderwunsch und seine Begegnung mit Dustin Hoffman          Im Herzen ein Bayer, in der Seele ein Amerikaner - Wolfgang Fierek, zurzeit im Bayerischen Fernsehen als "Schwammerlkönig" zu sehen, ist ein Mann mit vielen Seiten. In einem aber bleibt er sich treu: Er lässt sich nicht verbiegen. Auch nicht, als er in den 70er-Jahren vom Feinmechaniker zum Kultstar aufstieg. In der Talkshow Unter 4 Augen (28. Februar, 21.45 Uhr, Bayerisches Fernsehen) schildert er Werner Schmidbauer seine erste filmreife Begegnung mit dem Münchner Filmemacher Klaus Lemke - er riss aus Versehen den kompletten Bistrotisch um - und spricht außerdem über seinen Vater, der bis heute sein einziges Vorbild geblieben ist. Durch ihn, der als Koch in einer GI-Kantine gearbeitet hat, wurde seine Liebe zu den USA geweckt. Auch wenn er heute am liebsten auf seiner Harley über den Highway düst, Wolfgang Fierek, der Wilde, das war einmal. Den Geschmack von  Freiheit und Abenteuer will er nur noch auf zwei Rädern genießen. In seiner Ehe ist ihm Treue wichtig, und er verrät das Geheimnis seiner Partnerschaft, die soeben das verflixte 7. Jahr glücklich überstanden hat: "Eine Ehe bedeutet auch Arbeit, nur dann hält sie länger". Mit einem Baby möchte das Paar gern sein Glück krönen. Früher ließ er es schon mal krachen, heute betont Wolfgang Fierek die Notwendigkeit von Disziplin, ohne die sein Beruf als Schauspieler und Sänger nicht funktionieren würde. Auch über seine dunkelste Phase nach dem Tod seines Vater spricht Wolfgang Fierek offen, als ihn sein Lebensmut verließ und er sich Leuten anschloss, "mit denen man sich", so Fierek, "besser nicht umgeben sollte". Er schildert aber auch eine Begegnung der besonderen Art: Wie er ohne Scheu in einem New Yorker Restaurant Hollywoodstar Dustin Hoffman ansprach und einen gänzlich uneitlen Menschen kennenlernte.          Im wöchentlichen Wechsel interviewen Sabrina Staubitz, Werner Schmidbauer, Sabine Sauer und Wolfgang Binder jeden Donnerstag einen prominenten Gast. In der Sendung am 7. März begrüßt Sabrina Staubitz den Musiker, Komponisten und Sohn von "Blacky" Fuchsberger, Thomas Fuchsberger, im Studio.

ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:  
Medienbüro  Wolf,
Tel.: 089 - 300 90 38, Fax: 089 - 300 90 01,
E-Mail: sw@iworld.de

Fotos über BR-Bildarchiv, Telefon 089/5900-3040; BR-APIS-ONLINE
10040; LEONARDO-ISDN 089/5900-4597 (Bitte melden Sie Ihre Anfrage
unter der Telefonnummer 089/5900-2738 an).

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: