BR Bayerischer Rundfunk

Zeitspiegel-Umfrage

München (ots) - Absolute CSU-Mehrheit ungefährdet/Stoiber wieder beliebtester bayerischer Politiker/ CSU bei Bundestagswahl in Bayern bei 52 Prozent/ Gute Chancen für Stoiber gegen Schröder Wären die Wähler in Bayern schon jetzt zur Wahl aufgerufen, könnte die CSU ihre absolute Mehrheit klar behaupten. Ministerpräsident Edmund Stoiber ist wieder Bayerns beliebtester Politiker. Zudem werden ihm gute Chancen eingeräumt, als Spitzenkandidat der Unionsparteien die Bundestagswahl zu gewinnen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von Infratest dimap, die das BR-Fernsehmagazin "Zeitspiegel" am Mittwoch (25. Juli, 21.20 Uhr) veröffentlicht. Danach käme die CSU bei der sog. Sonntagfrage auf 54 Prozent, die SPD auf 29 und die Grünen auf 7 Prozent. Ministerpräsident Edmund Stoiber liegt bei der Frage nach der Bewertung der politischen Arbeit wieder vor dem Münchner Oberbürgermeister Christian Ude, der bei der Januar-Umfrage des "Zeitspiegel" und somit während der BSE-Krise bessere Noten als Stoiber erhalten hatte. Sollte Stoiber bei der Bundestagswahl als Herausforderer von Gerhard Schröder antreten, räumen ihm 55 Prozent der bayerischen Wahlbevölkerung gute Chancen ein, 42 Prozent schätzen sie als gering ein. Bei einer Bundestagswahl würde die CSU aus heutiger Sicht, d.h. vor der Entscheidung, wer als Spitzenkandidat antritt, mit 52 Prozent erheblich besser abschneiden als 1998. Die SPD müsste abgeben und käme auf 32 Prozent. Befürchtungen, dass eine eventuelle Niederlage Stoibers bei der Bundestagswahl sich negativ auf die ein Jahr später stattfindende Landtagswahl auswirken könnte, werden von 79 Prozent als unbegründet angesehen. Erhebungszeitraum: 9.-13. Juli 2001. Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Bayern ab 18 Jahre. Fallzahl: 1000 Befragte. Weitere Informationen sind über die Redaktion zu erhalten (089/3806-5856) Bei Verwendung bitte Quellenangabe "Zeitspiegel" ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: