BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Dienstag, 24. Juli 2001, 21.20 Uhr
GLASKLAR

    München (ots) -
    
    Die ICE-Trasse und die Milliarden Kostenexplosion bei der Strecke
Nürnberg-Ingolstadt
    
      Sich Meter für Meter durch den Berg sprengen, Tunnel
durchschlagen, Tausende Kubikmeter Beton verfüllen, Brücken bauen,
Dämme errichten. Überall auf der ICE- Neubaustrecke
Nürnberg-Ingolstadt wird auf Hochtouren gearbeitet. 89 Kilometer ist
die Trasse lang, auf der der ICE in Zukunft mit 300 kmh fahren soll.
Höchstanforderungen für Technik und Mensch auf der derzeit größten
Baustelle im Freistaat. Besonders anspruchsvoll der Bau der insgesamt
neun Tunnel auf dieser Strecke. Im Karstgebirge sind die Tunnelbauer
nun auf Höhlen und Spalten gestoßen, poröse Gesteinsschichten, die
die Fertigstellung der Trasse verzögern und zu enormen Mehrkosten
führen. Während Ingenieure um Lösungen ringen, sehen sich Kritiker
bestätigt, für die die Neubaustrecke schon immer ein Milliardengrab
war.
    
ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt: Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Tel. 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: