BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Sonntag, 22. Juli 2001, 21.30 Uhr
REPORTAGE AM SONNTAG: Was kost' die Welt? Jugendliche in der Schuldenfalle

München (ots) - Jugendliche mit 20.000 oder 40.000 Mark Schulden sind heute keine Seltenheit mehr. Die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung geht sogar davon aus, daß in Deutschland zur Zeit über 500.000 Zwanzig- bis Dreißigjährige übersc huldet sind, d.h. sich nicht mehr aus eigener Kraft aus ihrer Schuldenfalle befreien können. Und die Zahlen steigen: sowohl die Anzahl der verschuldeten Jugendlichen als auch die Höhe der Schulden. Zwei von ihnen sind Eric, 21 und Markus, 27. Eric, der ungelernte Angestellte, der seinen ersten Dispo über 7.000 Mark für tolle Kleidung, teures Fahrrad, CDs etc. ausgab, später Autos lieh und mit ungedeckter EC-Karte tankte, hat heute über 30.000 Mark Schulden. Markus, der Postbote aus Potsdam, der kurz nach der Wiedervereinigung schnell hintereinander auf Kredit zwei Autos kaufte und dann mit über 40.000 Mark in der Kreide stand. Zwei sehr unterschiedliche Lebenswege, die aber beide typisch sind für Biographien verschuldeter Jugendlicher. Mittlerweile bemühen sich beide - unterstützt von einer Schuldnerberatung - ihre Schulden los zu werden. Die Reportage beobachtet Eric und Markus bei diesem Bemühen und begleitet sie im Alltag, der geprägt ist vom Druck der Gläubiger und vom Mangel an Geld. Sie erleben bittere Momente, wie Markus, der zwei Jahre nach einer nicht bezahlten Telefonrechnung (die inzwischen beglichen ist) noch immer keinen neuen Anschluß von der Telekom erhält, oder demonstrieren trotzig, wie sie sich vor den Wünschen des Gerichtsvollziehers schützen. Denn Eric sagt: "Klar habe ich die Schulden gemacht, aber das gibt den Gläubigern jetzt nicht das Recht, mir alles zu nehmen." Wenn sie durchhalten, werden sie in drei bzw. sieben Jahren schuldenfrei sein. Aber eines wissen sie schon heute: sie wollen nie wie der Schulden machen. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: