BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Dienstag, 9. Januar 2001, 22.35 Uhr
KOMPASS - Auslandsreportage

München (ots) - In den Bordellen des Balkan Deutsche Soldaten und Kinderprostitution Bis vor kurzem lebte sie in einem Mädchenheim im Westen ihres Heimatlandes, nun ist sie verschwunden: Eine 16jährige Bulgarin, die mit zwölf Jahren verschleppt und nach einer Irrfahrt durch Bordelle in Rumänien und Italien an ein 'Freudenhaus' in der mazedonischen Stadt Tetovo verkauft wurde. Dort ist seit der Kosovo-Krise ein deutsches KFOR-Kontingent stationiert. Mit Hilfe des Mädchens konnte die Autorin Inge Bell auch einen ehemaligen Bundeswehrsoldaten auffinden, der sich dazu bekannte, Kunde des Mädchens gewesen zu sein. Und er wisse, dass auch andere deutsche Soldaten mazedonische Bordelle mit Minderjährigen besucht hätten. In einer schriftlichen Stellungnahme der Bundeswehr heißt es, sie sei sich der Problematik der Prostitution auf dem Balkan bewusst, es würden 'vorsorgliche Maßnahmen' ergriffen. Aber an Mädchenhandel und Zwangsprostitution wird sich auch dadurch in dieser vom Krieg gezeichneten Region vorerst nichts ändern. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: