BR Bayerischer Rundfunk

Bayern2Radio
4./5. und 6. Juli 2000, jeweils 19.30 Uhr
Forum der Wissenschaft
Mit allen Sinnen
Wie wir Wirklichkeit wahrnehmen

München (ots) - Dienstag, 4.7.00, 19:30 Uhr auf Bayern2Radio Vom spielerischen Ertasten bis zum erotischen Prickeln auf der Haut Die Haut ist unser großtes Sinnesorgan. Unser Körper ist übersät mit Rezeptoren: Sie spüren warm oder kalt, Bewegungen in Form von einem Luftzug, sie spüren ein Pieksen, ein Zwicken und ein Streicheln. Tasten ist der unmittelbarste Sinn, um mit der Umwelt in Kontakt zu treten. Wir tasten, um zu sehen, ob eine Nektarine reif und weich ist. Wir ertasten ums nachts unseren Weg zum Lichtschalter. Und wir zeigen Menschen durch Tasten, durch Streicheln: Ich hab Dich lieb. Mittwoch, 5.7.00, 19.30 Uhr auf Bayern2Radio Sehen - Vom "Ich werde gesehen, also bin ich" bis zum "Erkennen ohne Augen" des Blinden Sehen ist der höchste, ist ein göttlicher Sinn - so hat die Antike diesen Gesichtssinnn bezeichnet. Dass er heute noch der dominanteste unserer fünf Sinne ist, zeigt sich in vielen Bereichen. Allein die Hälfte der Hirnrinde ist mit der Verarbeitung visueller Informationen beschäftigt. Mehr als 80 Prozent unserer alltäglichen Wahrnehmung liefert der Sehsinn. Und wenn man Glück hat, dann klappt es auch mit der Liebe auf den ersten Blick. Doch da und auch bei anderen Seh-Erlebnissen kann der erste Blick trügen. Eine Hör-Sendung rund ums Sehen. Donnerstag, 6.7.00, 19.30 Uhr auf Bayern2Radio Ahnen - vom "sechsten Sinn" und seiner Bedeutung Ein Mann berichtet, er habe nachts auf einer Landstraße plötzlich sein Auto angehalten, ohne zu wissen warum. Gleich danach seien zehn Rehe über die Straße gelaufen. Der Mann hatte geahnt, dass irgendetwas nicht stimmt. Ahnen, das heißt, so ein Gefühl haben, etwas vermuten, etwas vorhersehen. Ahnen ist aber kein Sinn, der sich wissenschaftlich erklären ließe. Das Forum der Wissenschaft will trotzdem wissen, welche Bedeutung das Ahnen für uns Menschen hat. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: