FOCUS Magazin Verlag GmbH

Reisen bleibt ein Grundbedürfnis - Renaissance der Bus- und Seereisen / Aktuelle FOCUS-Analyse zur Urlaubs- und Reisebranche

München (ots) - Erstmals seit 20 Jahren ließ die Wachstumsdynamik in der Reisebranche nach. Nach Angaben der Welttourismusorganisation haben sich im Jahr 2001 insgesamt 689 Millionen Menschen auf Auslandsreisen begeben - das sind 1,3 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die Folgen der weltweiten Konjunkturkrise und die Terroranschläge vom 11. September haben die Tourismusbranche schwer getroffen - mit Buchungseinbrüchen in der Wintersaison im zweistelligen Bereich. Auch die Buchungen für die Sommersaison sind bislang verhalten. Eindeutiger Verlierer ist auch der weltweite Geschäftsreisemarkt. Im Touristikjahr 2000/2001, das im Oktober endete, konnten die 50 wichtigsten Reiseveranstalter ihren Umsatz allerdings weiter steigern: Um sechs Prozent auf 15,8 Milliarden Euro. Grund für diesen Zuwachs sind die gestiegenen Preise. So erhöhte sich der Umsatz je Teilnehmer um 6,8 Prozent auf 575 Euro, während die Zahl der Pauschalreisenden mit 1,7 Prozent aber nur geringfügig stieg. Eine Renaissance erlebten die Anbieter von Bus- und Seereisen, während vor allem die Flugfernreisen - bedingt durch den hohen Dollar-Kurs und Kerosinzuschläge - Einbußen hinnehmen mussten. Insgesamt konnten die Veranstalter ihren Umsatz mit Flugreisen um 4,5 Prozent steigern. Aber: Auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten wollen die Deutschen ihren Titel als Reiseweltmeister verteidigen. So planen dieses Jahr 47 Prozent eine Reise (im Vorjahr 49 Prozent), die Zahl der Reiseverweigerer ist mit 24 Prozent konstant geblieben. Und: Immer mehr Deutsche bevorzugen als Reiseziel die heimischen Gefilde. Dies macht Deutschland zum touristischen Krisengewinner. Ob der Online-Reisemarkt wächst, wie hoch die Werbespendings der Branche sind, warum Info-Magazine hervorragend positioniert sind - Antworten auf diese und andere Fragen liefert das 31-seitige FOCUS-Leaflet. Als Download ist es unter www.medialine.de/marktanalysen oder zur Bestellung per Fax unter 0 89/92 50-20 61 bzw. per E-Mail unter anzeigen@focus.de. ots Originaltext: FOCUS Magazin Verlag GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen: Claudia Voltz FOCUS Magazin Verlag GmbH Marketing-Kommunikation & Research Arabellastraße 23 81925 München Telefon: 0 89/92 50-20 72 Telefax: 0 89/92 50-20 61 E-Mail: claudia.voltz@focus.de Kirsten Hedinger Hedinger Communications Hansastraße 5 20149 Hamburg Telefon: 0 40/53 30 88-70 Telefax: 0 40/53 30 88-77 E-Mail: Hedinger@HedingerCom.de Internet: www.focus.de www.focus-money.de www.medialine.de Original-Content von: FOCUS Magazin Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: