Jahreszeiten Verlag, VITAL

Risiko aus der Brötchentüte
Milben-Allergiker sollten Backwaren zum Aufbacken meiden

Hamburg (ots) - Menschen mit einer Milben-Allergie sollten ihre frischen Brötchen lieber beim Bäcker holen. Nach einem Bericht der Zeitschrift VITAL hat der Aachener Professor Dr. Hans F. Merck festgestellt, dass sich die Milben besonders in Backwaren zum Aufbacken ausbreiten. In den nur leicht vorgebackenen Brötchen seien manchmal noch lebende Milben zu finden. Die Temperaturen bei der Vorbereitung reichten nicht aus, um alle Milben zuverlässig abzutöten. Auch beim kurzen Aufbacken zu Hause könnten sie überleben, fand Merck heraus. Allergiker sollten deshalb Brot und Brötchen zum Aufbacken meiden. Für Gesunde stellten die Milben kein akutes Problem dar. In den USA seien inzwischen Grenzwerte festgelegt worden, "die besagen, wie viele Vorratsmilben maximal in einem bestimmten Nahrungsmittel vorkommen dürfen", heißt es weiter in VITAL. Für Europa existiere eine solche Regelung noch nicht. Allerdings werde es dafür höchste Zeit: In England analysierte kürzlich ein Wissenschaftslabor 567 Proben von Getreideprodukten. 21 Prozent enthielten noch lebende Milben. Bei der untersuchten Babynahrung seien es 15 Prozent gewesen. In einer Probe fanden die Forscher laut VITAL sogar 400 Milben auf 20 Gramm des Produkts. Der Internist Dr. Hartwig Lauter vom Vorstand des Deutschen Allergie- und Asthmabundes sagte, die Vorratsmilben würden über die Darmschleimhaut aufgenommen und könnten - sogar wenn sie abgetötet sind - Niesattacken, Fließschnupfen, tränende Augen und Nesselsucht sowie Magen-Darm-Probleme auslösen. Es könne sogar zum anaphylaktischen Schock kommen. Ob jemand eine Vorratsmilben-Allergie hat, lässt sich nur durch einen Provokationstest beim Allergologen klären. Diese Meldung ist unter Quellenangabe VITAL zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: VITAL Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Redaktion VITAL Maren von Pluta Tel.: 040/2717 3138 Original-Content von: Jahreszeiten Verlag, VITAL, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: