Jahreszeiten Verlag, VITAL

Sportmediziner: So schützen sich Jogger in der ungemütlichen Jahreszeit vor Erkältungen und Verletzungen

Hamburg (ots) - Passionierte Jogger lassen sich auch von Kälte und Nässe nicht stoppen. Wie die Freizeitsportler gesund auf Touren bleiben, verrät Marcus Schöb, Sportmediziner vom Institut für Sport- und Bewegungsmedizin an der Hamburger Universität, in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift VITAL. Auch wer sonst nur Naturfasern an seine Haut lasse, sollte jetzt Funktionskleidung aus Mikrofasern tragen, empfiehlt der Sportmediziner. Die atmungsaktiven Textilien transportierten den Schweiß nach außen und verhinderten dadurch den Abkühleffekt durch Schwitzen auf der Haut. Sie wiesen außerdem Regen und Kälte ab. Auf den matschigen und unebenen Winterwegen sollten die Jogger stabile Laufschuhe tragen, am besten Trail-Schuhe mit grobstolligem Profil, das auch auf rutschigem Untergrund gut greift. Angesichts der niedrigen Temperaturen sollten sich die Jogger langsam einlaufen und sich am Ende auch Zeit lassen zum Auslaufen. "Belohnen Sie nach dem Training Ihre strapazierten Muskeln mit Dehnungsübungen. So erholen sie sich schneller, und es kommt nicht so leicht zu Zerrungen", rät der Experte. Tageslicht und Bewegung sind gute Therapien gegen das Wintertief. Jetzt haben Forscher laut VITAL auch noch herausgefunden, dass Sport im Dunkeln depressive Verstimmungen auslösen kann. Das Laufen sollte also besser in die Tagesstunden verlegt werden. Schließlich raten die Experten, in der kalten Jahreszeit das Tempo zu drosseln, da der Körper bei niedrigen Temperaturen weniger belastbar sei. Diese Meldung ist unter Quellenangabe VITAL zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: Vital Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Redaktion VITAL Esther Langmaack Tel.: 040/2717 3121 Original-Content von: Jahreszeiten Verlag, VITAL, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: