Niederösterreich-Werbung GmbH

Niederösterreichs Gartensommer präsentiert "Die Gartenmanie der Habsburger"

Eröffnung der Ausstellung "Gartenmanie der Habsburger" / Personen im Bild: LAbg. Bgm. Christoph Kainz, BR Angela Stöckel, StR Hans Hornyk, Stadtgartendirektor DI Gerhard Weber, Tourismuslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav, Bezirkshauptmann Dr. Heinz Zimper, KommRat Kurt Staska (Bürgermeister der Stadt... mehr

Die Ausstellung "Die Gartenmanie der Habsburger" im Kaiserhaus Baden von 23. April bis 1. November sorgt für den gartentouristischen Höhepunkt des Jahres.

St. Pölten (ots) - Die größte gartentouristische Initiative des Landes Niederösterreich, der Gartensommer Niederösterreich präsentiert sich in seiner 6. Saison so frisch und facettenreich wie noch nie. Neben den rund 60 Gärten und den beliebten Veranstaltungen wie den Gartensommer-Vollmondnächten und "Living Plants"-Performances sorgt der neue Ausstellungs-Schwerpunkt "Die Gartenmanie der Habsburger" im Kaiserhaus Baden für einen imperialen Auftakt.

"?Die Gartenmanie der Habsburger? wird nicht nur die Garteninteressierten ansprechen, sie passt auch hervorragend ins Tourismusland Niederösterreich. Denn der Gartentourismus hat in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und ist in unserer Tourismusstrategie 2020 fest verankert. Daher wollen wir ab sofort alle zwei Jahre einen Ausstellungs-Schwerpunkt in diesem Bereich setzen", bekräftigt Tourismuslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav.

"Die Gartenmanie der Habsburger" im Kaiserhaus Baden stellt von 23. April bis 1. November 2016 die kaiserliche Gartenkultur - ausgehend vom 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts - in den Mittelpunkt. Die Habsburger hatten eine große Vorliebe für Gärten und einen besonderen Eifer beim "Garteln". Allen voran der so genannte "Blumenkaiser" Franz II. (I.), der nicht nur viele Gärten sein eigen nannte, sondern auch über einen grünen Daumen verfügte. Die Ausstellung widmet sich den Gärten der Weilburg als private Garteninsel von Erzherzog Carl und den zahlreichen - teils kaum bekannten - kaiserlichen Privatgärten und Parks in ganz Niederösterreich. Sie eröffnen damit einen neuen Blickwinkel und rücken die gärtnernden Persönlichkeiten in den Fokus.

Das Thema wurde für wirklich jede Altersgruppe ansprechend aufbereitet und vereint Kultur mit Wein und Kulinarik. So gibt es neben der Ausstellung einen Themenweg im Kurpark Baden, Garten- und Stadtführungen, einen Konzertreigen im Garten, Genuss im Grünen, Mondscheinpicknicks oder die Badener Rosentage, die dazu einladen, in Kaiser?s Zeiten einzutauchen. Auch für Schülerinnen und Schüler wird das Thema zielgruppengerecht aufbereitet, so werden Führungen durch "Die Gartenmanie der Habsburger", eine Rätselrallye entlang der Gartenthemenwege und aktives "Garteln" angeboten. Außerdem pflanzt jede(r) SchülerIn einen Blumentopf, den er/sie mit nachhause nehmen darf.

Interaktiv können BesucherInnen "Die Gartenmanie der Habsburger" mit einem eigenen APP-Guide erleben, in dem auch die Stadt Baden mit all ihrer Geschichte und Sehenswürdigkeiten multimedial - mit Bild, Audio und Text - enthalten ist. Die APP funktioniert mit einer offline GPS-Navigation und bietet zwei mal 80 Minuten Audiomaterial, in den Sprachen englisch und deutsch, und zirka 70 Bilder sowie eine direkte Social Media-Verbindung. Die APP ist gratis, die einzelnen Guides, wie zum Beispiel der Guide für Baden, sind um Euro 3,99 erwerbbar. Verfügbar ist die APP für die Plattformen Android, Apple und als Web-APP.

KR Kurt Staska, Bürgermeister der Stadt Baden: "In der umfassenden Markenumfrage wurde von den internationalen Gästen die Attraktivität unserer Parks und Gartenlandschaften außergewöhnlich hoch bewertet. Dies zeigt erneut die große Bedeutung der Gärten zum besonderen Lebensgefühl der Stadt Baden als größte Tourismusstadt Niederösterreichs."

Das gesamte Programm "Die Gartenmanie der Habsburger" im Überblick unter: www.gartensommer.info

Eintrittspreis: Euro 6,- / einmaliger Eintritt mit der Niederösterreich-CARD gratis.

Tipp: Das Kombiticket von Euro 21,- beinhaltet zusätzlich die Eintritte in die Franz Joseph-Ausstellung (16. März bis 27. November 2016) mit dem Themenschwerpunkt "Jagd und Freizeit" in Schloss Niederweiden und den Eintritt für Schloss Hof. Für alle, die die Ausstellung mit der GARTEN TULLN verbinden möchten, gibt es auch hier ein Kombiticket für Euro 13,50.

Allgemeine Informationen zum Gartensommer Niederösterreich unter: www.gartensommer.info

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Niederösterreich-Werbung
   Marlies Frey
   Tel: 02742/9000-19844
marlies.frey@noe.co.at 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/5556/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0007 2016-04-22/17:57

Original-Content von: Niederösterreich-Werbung GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Niederösterreich-Werbung GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: