GENIVI Alliance

GENIVI Alliance kündigt neues Open Source Fahrzeugsimulatorprojekt an

San Ramon, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Das Projekt testet eine neue Anwenderschnittstelle für die GENIVI Development Plattform (GDP) unter simulierten Fahrerkonditionen

Die GENIVI Alliance, eine gemeinnützige Allianz, die sich auf die Entwicklung einer offenen In-Vehicle Infotainment (IVI)- und Konnektivitätsplattform für die Transportbranche konzentriert, kündigte heute den Start des GENIVI Vehicle Simulator (GVS) Open Source Projekts an, für das ab sofort der Code für Entwickler und Endanwender verfügbar ist.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20160720/391617LOGO

Das GVS Projekt (https://at.projects.genivi.org/jira/secure/Dashboard.jspa) und der anfängliche Quellcode, der von der Elements Design Group, San Francisco, und dem Jaguar Land Rover Open Software Technology Center in Portland, Ore., entwickelt wurde, sind ein Open Source, erweiterbarer Fahrsimulator, der Anwendern hilft, die Benutzeroberfläche eines IVI-Systems unter simulierten Fahrkonditionen sicher zu entwickeln und zu testen.

"Es gibt eine Reihe potenzieller Nutzungsmöglichkeiten für diese Anwendung, aber wir sind der Meinung, dass der GVS der zurzeit umfassendste, verfügbare Open Source Fahrzeugsimulator ist", sagte Steve Crumb, Executive Director der GENIVI Alliance. "Zunächst wird er für den Test der Benutzeroberfläche unserer GENIVI Development Plattform in einem virtuell simulierten Umfeld verwendet und er soll uns dabei helfen, erforderliche Designänderungen schnell und effizient zu identifizieren und umzusetzen."

Der GVS steht allen Personen offen, die an der Software mitwirken, dazu beitraten oder sie einfach verwenden möchten, und er bietet ein realistisches Fahrerlebnis mit einigen einzigartigen Funktionen, darunter:

- Hindernisse - Hindernisse können vom Administrator während der 
  Fahrt ausgelöst werden. Wenn der Fahrer im virtuell simulierten 
  Umfeld auf ein Hindernis auffährt, wird das Ereignis als ein 
  Verstoß registriert, der nach der Fahrsitzung überprüft werden 
  kann. 
- Registrierung von Verstößen - Es kann eine Reihe von Verstößen 
  registriert werden, darunter das Überfahren von Stoppzeichen oder 
  roten Ampeln, wenn Fahrzeuge durchgehende Mittelstreifen auf 
  Landstraßen überfahren oder mit dem Gelände, anderen Fahrzeugen 
  oder Hindernissen kollidieren, etc. 
- Interaktionsüberprüfung - Am Ende jeder Fahrsitzung können der 
  Administrator und der Fahrer sämtliche Übertretungen der letzten 
  Sitzung überprüfen, wofür Screenshots mit der Übertretung zusammen 
  mit den jeweiligen Fahrzeugdaten angezeigt und gespeichert werden. 

Weitere Informationen, den Code oder die Möglichkeit, Ihren eigenen Fahrzeugsimulator einzurichten, finden Sie unter projects.genivi.org/gvs (https://at.projects.genivi.org/wiki/display/PROJ/GENIVI+Vehicle+Simulator).

Über die GENIVI Alliance

Die GENIVI Alliance (http://www.genivi.org/) ist eine gemeinnützige Allianz, die sich auf die Entwicklung einer offenen In-Vehicle Infotainment (IVI)- und Konnektivitätsplattform für die Transportbranche konzentriert. Die Allianz bietet ihren Mitgliedern eine weltweite Networking-Gemeinschaft von mehr als 140 Unternehmen, die Stakeholder im Bereich vernetzter Fahrzeuge mit Entwicklern der Weltklasse in einem Kooperationsumfeld verbindet, das zu kostenloser, Open Source Middleware führt. Der Hauptsitz von GENIVI befindet sich in San Ramon Calif.

Medienkontakt - GENIVI Alliance:
Craig Miner
GENIVI Alliance
+1.248.840.8368
cminer@quell.com 

 
Original-Content von: GENIVI Alliance, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GENIVI Alliance

Das könnte Sie auch interessieren: