Bundesliga Stiftung

Bundesliga Stiftung: 4
2010 Bundesliga-Stiftung verleiht Preis für soziales Engagement Oldenburgische Volkszeitung und Sky ausgezeichnet

Frankfurt am Main (ots) - Die Bundesliga-Stiftung hat erstmals Sportredaktionen für herausragendes Engagement im sozialen Bereich ausgezeichnet. Im Rahmen der Berufswettbewerbe des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) ehrte Tom Bender, Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung, die Oldenburgische Volkszeitung aus Vechta sowie den Fernsehsender Sky. "Die Oldenburgische Volkszeitung und Sky haben sich auf beeindruckende Weise sozial engagiert. Sie haben mit ihren Aktivitäten deutlich gemacht, dass trotz des schnelllebigen und harten Tagesgeschäftes immer noch Zeit bleiben muss, sich für die gute Sache einzusetzen", sagt Tom Bender: "Die Auszeichnungen sollen Sportredaktionen in ganz Deutschland dazu ermutigen, neben der Pflicht der Berichterstattung gesellschaftliche Verantwortung zu leben." Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Neben Tom Bender gehörten DOSB-Generaldirektor Dr. Michael Vesper, Bundesliga-Rekordspieler Charly Körbel und Stiftungs-Geschäftsführer Kurt Gaugler der Jury an. Die Oldenburgische Volkszeitung wurde ausgezeichnet für ihr Projekt "Sportler gegen Hunger", das bereits seit 25 Jahren besteht und sich dank des Engagements der Sportredaktion von einer Spenden-Sammlung zu einer großen regionalen Breitensport-Initiative entwickelt hat. Jedes Jahr beteiligen sich über 100 Vereine mit über 40.000 Mitgliedern an Sportveranstaltungen, so dass mittlerweile über zwei Millionen Euro für die Hungerhilfe in Afrika überwiesen werden konnten. Sky wurde für einen Film über den im Alter von 28 Jahren an Krebs verstorbenen Eishockey-Nationaltorwart Robert Müller geehrt. Unentgeltlich hatten die drei Redakteure des Senders Matthias Pethes, Marc Hindelang und Michael Leopold ein anrührendes Portrait des ehemaligen Nationaltorhüters produziert und anschließend über 9.000 Mal als DVD verkauft. Der komplette Erlös wurde der Witwe und ihren beiden kleinen Kinder überlassen. gez. Kay-Oliver Langendorff Pressesprecher Frankfurt / Main, 23.03.2010 Pressekontakt: DFL Deutsche Fußball Liga GmbH Telefon: 069 - 65005 - 333 Fax: 069 - 65005 - 557 E-Mail: presse@bundesliga.de Original-Content von: Bundesliga Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: