Ostthüringer Zeitung

Ostthüringer Zeitung: Wolfgang Schütze kommentiert: Käßmann will nicht Bundespräsidentin werden

Gera (ots) - Dagmar Schipanski, Gesine Schwan und Margot Käßmann sind unterschiedliche Frauen, aus unterschiedlichem sozialen Milieu und mit unterschiedlicher Parteinähe. Aber sie haben eines gemeinsam: Sie sollten Bundespräsidentin werden. Dagmar Schipanski, Professorin aus Thüringen und damals noch parteilos, trat 1999 auf Vorschlag von CDU und CSU an. Gegen den langjährigen Polit-Profi Johannes Rau von der SPD hatte sie keine Chance. Obwohl nachgerade Männer schon damals von Aktivistinnen scheel angeguckt wurden, ob man vielleicht was gegen Frauen habe, wenn man nicht für Dagmar Schipanski war. Gesine Schwan ging es mit dem Ticket der SPD ähnlich. Sie verlor 2004 und 2009 jeweils im ersten Wahlgang gegen Horst Köhler. Vielleicht wäre sie erfolgreicher gewesen, hätte die Bundesversammlung voraussehen können, dass Herr Köhler sich irgendwann in die Schmollecke zurückziehen würde. Nun also dem Vernehmen nach Margot Käßmann. Ihre Absage kam so schnell wie die Information, dass SPD-Chef Sigmar Gabriel sie gefragt haben soll. Käßmann hat sich mit ihrem Nein viel erspart, nicht aber Gabriel. Auch Strippenziehen kann er also nicht. Wie es scheint, schicken Männer, wenn sie nicht weiterwissen, Frauen vor.

Pressekontakt:

Ostthüringer Zeitung
Redaktion Ostthüringer Zeitung
Telefon: +49 (0) 365  / 77 33 11 13
redaktion@otz.de

Original-Content von: Ostthüringer Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostthüringer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: