Ostthüringer Zeitung

Ostthüringer Zeitung: Ermittlungspanne nach Überfall auf Inder in Jena: Video-Aufnahmen von Supermarkt sind bereits gelöscht.

Gera (ots) - Die Polizei in Jena hat durch ihre verzögerten Ermittlungen eine mögliche Aufklärungschance vertan. Das berichtet die Ostthüringer Zeitung (Mittwochausgabe).

Die Videoaufnahmen von einem Supermarkt in der Nähe des Ortes, wo sich der Überfall nach Angaben der indischen Studenten ereignet hat, sind eine Woche danach bereits gelöscht. Sie werden aus Gründen des Datenschutzes nur 72 Stunden gespeichert. Möglicherweise hätten die Bilder der Überwachungskamera bei der Identifizierung der mutmaßlich rechtsextremen Schläger helfen können. Ein Foto aus einem anderen Markt in Jena war nach einem Raubüberfall veröffentlicht worden, um besser nach dem Täter fahnden zu können.

Beim Vorfall mit den indischen Studenten, von denen einer im Krankenhaus operiert werden musste, hatten die Ermittlungen aber erst nach der Veröffentlichung der Studenten-Schilderung in der Ostthüringer Zeitung so richtig begonnen - für Video-Bilder indes zu spät.

Mittlerweile hat sich nun die zuständige Staatsanwaltschaft Gera eingeschaltet, teilte gestern Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) mit. Die tatverdächtigen Männer seien indes noch nicht identifiziert. Die Ermittlungen beim Thüringer Landeskriminalamt liefen auf Hochtouren, hieß es. Am Mittwoch besucht Poppenhäger die drei Studenten, um ihnen die Genesungswünsche der Landesregierung zu überbringen.

Pressekontakt:

Ostthüringer Zeitung
Redaktion Ostthüringer Zeitung
Telefon: +49 365 77 33 11 13
redaktion@otz.de

Original-Content von: Ostthüringer Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostthüringer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: