Ostthüringer Zeitung

Ostthüringer Zeitung: Panne bei Thüringer Abitur-Prüfung. Fehlende Angabe in Physikklausur macht eine Aufgabe unlösbar. Eine Schule in Gera erreicht die Korrektur zu spät.

Gera (ots) - In der schriftlichen Thüringer Abitur-Prüfung hat es eine Panne gegeben, schreibt die Ostthüringer Zeitung (Freitagausgabe). Wie Schüler dem Blatt zufolge berichteten, fehlte eine Angabe in einer Physikaufgabe zur Elektrotechnik, so dass diese nicht lösbar war.

Auf Anfrage der Ostthüringer Zeitung bestätigte das Kultusministerium den Fehler in einer Wahlaufgabe, der am Montag in der Klausur zu Irritationen geführt hatte. "Es fehlte die Angabe der elektrischen Spannung einer Spannungsquelle", sagte Stefan Schuhmacher vom Erfurter Ministerium. Seinen Worten zufolge wurde der Fehler am Prüfungstag bemerkt, "so dass es keine gravierenden Auswirkungen auf die Abiturprüfung gab". Die Meldung mit der entsprechenden Korrektur habe die Schulen kurz nach 8 Uhr erreicht. "Zu diesem Zeitpunkt liefen die Prüfungen erst seit ein paar Minuten. Die Schulen konnten zudem die Prüfungszeit verlängern, um die Zeit für die Korrektur der Aufgabe auszugleichen", sagte Ministeriumssprecher Schuhmacher der Ostthüringer Zeitung. Schüler hingegen sagten der Zeitung, dass es eine halbe Stunde gedauert habe, bevor die korrekte Aufgabenstellung vorlag. "Das war verlorene Prüfungszeit", sagt ein Gymnasiast.

Doch wie kann ein solcher Fehler durchrutschen? Die Prüfungsfragen für alle Schulformen und Unterrichtsfächer werden durch Fachleute am Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien erarbeitet und mehrfach geprüft. "In der Endphase dieses Überarbeitungsprozesses durch die Prüfungsaufgabenkommission ist die Spannungsangabe versehentlich gelöscht worden", sagte der Ministeriumssprecher gegenüber der OTZ. Anschließend seien die Prüfungsfragen an das Bildungsministerium gesendet worden. Die Aufgaben würden durch das Ministerium im Detail nicht noch einmal durchgerechnet. "Das wäre bei der Vielzahl an Unterrichtsfächern und Prüfungsaufgaben mit einem nicht vertretbaren personellen Aufwand verbunden", so der Sprecher.

Da es sich um eine Wahlaufgabe handelte, ist derzeit noch nicht bekannt, wie viele Schüler von der Panne betroffen sind. Gewöhnlich schreiben jährlich zwischen 500 und 1000 Thüringer Schüler ihr Abitur im Fach Physik. Anfechtungen der Prüfung fürchtet das Ministerium nicht, da durch die verlängerte Prüfungszeit alle betroffenen Schüler ausreichend Zeit hatten, um die Aufgabe zu bearbeiten.

Der Ostthüringer Zeitung zufolge gibt jedoch eine Ausnahme. Das Ministerium erreichte eine Geraer Schule nicht, weil dort die Telefon- und Internetverbindung gestört war. Einem Schüler fehlte so die zusätzliche Angabe. Laut Schuhmacher suchen Schule, das Institut für Lehrerfortbildung und das Ministerium nach einer Lösung, mit der der Schüler nicht benachteiligt wird. "Gegebenenfalls kann die Prüfung auch zum Nachtermin wiederholt werden", sagt der Sprecher.

Pressekontakt:

Ostthüringer Zeitung
Redaktion Ostthüringer Zeitung
Telefon: +49 365 77 33 11 13
redaktion@otz.de

Original-Content von: Ostthüringer Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostthüringer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: