Ostthüringer Zeitung

Ostthüringer Zeitung: Stadtwerke Gera droht Liquiditätslücke von bis zu 18 Millionen Euro. Und die Stadt, die schon mit Geld das Überleben sicherte, ist selbst klamm und ohne Haushalt für 2014

Gera (ots) - Den Stadtwerken Gera droht ein neues Finanzproblem. Nach Informationen der Ostthüringer Zeitung (Donnerstagausgabe) soll sich durch eine Wertberichtigung beim Gaskraftwerk eine akute Liquiditätslücke eröffnen. Die mögliche Größenordnung wird unter Bezug auf ungenannte Quellen auf einen Betrag zwischen 14 und 18 Millionen Euro beziffert.

"Im Rahmen der Jahresabschlusserstellung für die Energieversorgung Gera wurde ein Werthaltigkeitstest zu den Kraftwerksanlagen erstellt", sagte Stadtwerke-Sprecherin Sandra Werner der Ostthüringer Zeitung. Dazu sei das Unternehmen jährlich verpflichtet. In diesem Verfahren werde durch Wirtschaftsprüfer beurteilt, ob der Buchwert der Anlage unter Berücksichtigung des aktuellen Marktumfeldes dem tatsächlichen Wert entspricht.

Der Stadtwerke Gera AG liegen die Ergebnisse im Entwurf vor. Zu den Inhalten wolle das Unternehmen keine Aussagen treffen, sagte die Sprecherin gegenüber der Ostthüringer Zeitung. Unter anderem werde geprüft, ob es zu Berichtigungen des Kraftwerkswertes kommen müsse, in welcher Höhe und in welchem Zeitrahmen diese wirksam werden müssten. "Insbesondere sind eventuelle Auswirkungen auf die Finanzlage der Stadtwerke Gera AG zu prüfen, sollte es zu einer Abschreibung des Kraftwerkswertes kommen", sagt die Sprecherin weiter. Für Details des laufenden Prozesses sei es noch zu früh.

Die Stadt Gera gibt sich zugeknöpft. Oberbürgermeisterin Viola Hahn (parteilos) ist im Urlaub. "Ich werde dazu nichts sagen", war die einzige Aussage des parteilosen Bürgermeisters und Stadtwerke-Aufsichtsrates Kurt Dannenberg gegenüber der Ostthüringer Zeitung. Die klamme Stadt, die noch keinen bestätigten Haushalt für 2014 hat, musste bereits durch Liquiditätshilfen das Überleben des städtischen Konzerns sichern.

Wie ein Energieexperte der Ostthüringer Zeitung sagte, drohen mehreren Stadtwerken mit Kraftwerken solche Wertberichtigungen. Der Gaspreis ist hoch, die am Markt zu erzielenden Strompreise jedoch niedrig - eine Besserung ist nicht in Sicht. Hinzu kommt, dass Strom aus erneuerbaren Energien den Vorzug genießt. Eine Wertberichtigung kann sich auf die Liquidität durchschlagen, wenn frühere Verluste über die Bilanz ausgeglichen worden sind. Altlasten können so einen Konzern einholen.

Pressekontakt:

Ostthüringer Zeitung
Redaktion Ostthüringer Zeitung
Telefon: +49 365 77 33 11 13
redaktion@otz.de

Original-Content von: Ostthüringer Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostthüringer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: