Ostthüringer Zeitung

Ostthüringer Zeitung: Kommentar Ostthüringer Zeitung Gera

    Gera (ots) - Ostthüringer Zeitung Gera zu Koalitionsverhandlungen Union/FDP:

    Vieles ist noch unscharf. Ehrgeizig ist derzeit an den schwarz-gelben Koalitionären nur die Zeitplanung. Bis Sonntag wollen sie einen unterschriftsreifen Vertrag hinbekommen. Es gibt drei Varianten. Sie können sich mit Zielvorgaben begnügen. Dann wäre das heimliche Motto der Verhandlungen: Der Weg ist schon das Ziel. Das wäre der Kanzlerin recht, den Liberalen sollte es aber zu wenig sein. Das führt uns zur nächsten Variante: Die Chefs treffen unter Entscheidungs- und Zeitdruck sachfremde Entscheidungen. Das wäre nicht das erste Mal, dass Generalisten pfuschen. So, genau so sind große Teile der Hartz-Reform vermurkst worden. Schließlich gibt es auch noch die Möglichkeit, dass die FDP sich herausnimmt, zu differenzieren. Dann würden die Gespräche mehr Zeit und Nerven kosten; und die Partner dafür zwingen, sich ehrlich zu machen. Schön wär`s.

Pressekontakt:
Ostthüringer Zeitung
Redaktion Ostthüringer Zeitung
Telefon: +49 3447 52 59 70
redaktion@otz.de

Original-Content von: Ostthüringer Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostthüringer Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: