Germany Trade and Invest

Aufbruch im westlichen Balkan
Wirtschaftskonferenz mit Bundeswirtschaftsminister Gabriel

Berlin (ots) - Am 28. August 2014 findet in Berlin die Wirtschaftskonferenz zum westlichen Balkan im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie statt. Zu den Teilnehmern zählen Minister aus der Region sowie hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Politik, darunter auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Die Staaten des westlichen Balkans sind im Aufbruch. Für 2014 wird in den meisten Ländern mit einer Zunahme des Bruttoinlandsprodukts zwischen rund einem und fünf Prozent gerechnet. "Der positive Trend wird durch die Folgen der schweren Flutkatastrophe vom Mai dieses Jahres getrübt. Vor allem Bosnien-Herzegowina und Serbien sind von den Folgen der Flut betroffen", so Edda Wolf, Bereichsleiterin für GUS/Südosteuropa bei Germany Trade & Invest.

Die Länder der Region planen, ihre Infrastruktur in den nächsten Jahren weiter auszubauen und zu modernisieren. Vor allem der angestrebte EU-Beitritt wird umfangreiche Investitionen zwecks Anpassung an die EU-Standards auslösen. Dies bietet deutschen Unternehmen, die in der Region ein hohes Ansehen genießen, gute Geschäftschancen.

Für das jüngste EU-Mitglied Kroatien wird für 2015 mit erstem Wachstum gerechnet. Der strukturelle Reformbedarf ist weiterhin hoch, der Investitionsumfang noch zu gering. Hoffnung geben die vorgesehenen EU-Strukturhilfen, die in Verbindung mit notwendigen Wirtschaftsreformen der Konjunktur wieder Auftrieb geben könnten.

Beim EU-Nachbarn Slowenien sind die Ausfuhren der Wachstumsmotor. Die Regierungskrise hat die Reformen nicht völlig gelähmt. Für das laufende Jahr wird ein Wachstum von 0,5 Prozent, für 2015 von rund einem Prozent erwartet.

Serbiens Landwirtschaft und die Nahrungsmittelindustrie könnten aufgrund aktueller Sanktionen Russlands gegenüber EU-Importen von zusätzlichen Lieferungen in den russischen Markt profitieren.

Verlässliche Marktinformationen sind Grundlage für den Erfolg im Ausland. Germany Trade & Invest stellt hierfür umfangreiche Informationen in Form von Markt- und Branchenanalysen sowie Hinweisen zu den Themen Recht und Zoll zur Verfügung.

Weitere Informationen: http://ots.de/yQ6JA

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Die Gesellschaft informiert deutsche Unternehmen über Auslandsmärkte, wirbt für den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Pressekontakt:

Andreas Bilfinger
T. +49 (0)30 200 099-173
F. +49 (0)30 200 099-511
Andreas.Bilfinger@gtai.com
www.gtai.com

http://twitter.com/gtai_de
http://youtube.com/gtai

Original-Content von: Germany Trade and Invest, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Germany Trade and Invest

Das könnte Sie auch interessieren: