Ras Al Khaimah Free Trade Zone Authority

RAK FTZ melden jährliches Wachstum von mehr als 50 %

RA'S AL- CHAIMA, VAE, February 26 (ots/PRNewswire) - Die Ra's al-Chaima Freie Handelszone (RAK FTZ) wurde im Jahre 2000 gegründet und hat sich schnell als eine der am schnellsten wachsenden und kostengünstigsten freien Handelszonen weltweit erwiesen. Damit hat sie ihre Ziele bezüglich der Weltmarkenwiedererkennung als erstklassige Investment- Agentur erreicht.

(Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090225/339253 )

(Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090210/337669 )

Trotz der noch anhaltenden Wirtschaftskrise konnte die Freihandelszone dank Innovation und Technologie weiterhin das Geschäftswachstum ankurbeln und maximieren. Davon profitieren natürlich Ra's al-Chaima und die gesamten Vereinigten Arabischen Emirate. Heute beheimatet die RAK FTZ über 5000 Unternehmen und steuert ein geschätztes Kapital von AED 10 Milliarden zu Ra's al-Chaimas Wirtschaft bei. Zukünftige Investitionen in Höhe von AED 7,3 Milliarden sind bereits in Gange oder geplant, um ein anhaltendes Wachstum und beispiellose Leistung sicherzustellen.

Sie wird nicht nur auf regionaler sondern auch globaler Ebene als strategische und kundenfreundliche Lösung erkannt, um die internationalen Märkte zu erreichen, indem sie Dienstleistungen zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen bietet. Als solche erhält bzw. zieht sie auch weiterhin alljährlich neuen Handel und Gewerbe in Industriebereichen wie IT, Consulting, Herstellung und Handel an.

Heutzutage nimmt Ra's al-Chaima den 1. Platz in der Rangliste der attraktivsten Städte für ausländische Direktinvestitionen ein, den 3. Platz der geschäftsfreundlichsten Städte, den 6. Platz der besten 20 Städte des Nahen Ostens, und aus einem kürzlich vom FDI Magazin der Financial Times Business Group veröffentlichten Bericht über "Städte des Nahen Ostens und besondere Wirtschaftszonen der Zukunft 2008/2009" geht hervor, dass RAK FTZ auf Platz 17 der besten 100 besonderen Wirtschaftszonen der Zukunft rangiert.

In den acht Jahren seit ihrer Gründung hat sich die Freihandelszone als bevorzugter Sitz für neuen Handel und Unternehmen erwiesen, die innerhalb des Golfgebiets neue Betriebe eröffnen wollen. Seit 2007 wurde eine Zunahme von 13,30 % an neuen von der RAK FTZ erworbenen Lizenzen verzeichnet. Der Grossteil der neuen Lizenzen im Jahre 2008 stammen aus Indien (439), Ägypten (102), Pakistan (104), Grossbritannien (110), Deutschland (78), Frankreich (51), Russland (56), Iran (140), Libanon (50) und Amerika (40). Die RAK FTZ hat ein enormes Wachstum mit einem durchschnittlichen jährlichen Anstieg von mehr als 50 % erfahren. Seit 2006 hat die Zahl der in der freien Handelszone registrierten Unternehmen von 2351 auf 5476 zugenommen. Das Wachstum betrug mehr als 133 %. Die RAK FTZA rechnet damit, dass diese eindrucksvollen Zahlen innerhalb der nächsten drei Jahre noch anwachsen werden.

"Ja, es ist wahr, dass RAK FTZ sich über einen Geschäftszuwachs, für den wir hart gearbeitet haben, freuen kann," sagt Oussama El Omari, CEO und Generaldirektor der RAK FTZ.

"Wir haben unsere hochmodernen Einrichtungen, mit denen ein schneller und freundlicher Service einhergeht, aktiv gefördert. All dies wäre selbstverständlich nicht möglich gewesen ohne die extrem harte Arbeit unserer Angestellten, die nicht nur innerhalb der Freihandelszone, sondern auch in unseren Regionalbüros für uns arbeiten." Er weist ausserdem auf den Erfolg ihrer neuen Verbindungsbüros hin, die im letzten Jahr in Köln und Istanbul eröffnet wurden.

Im Oktober letzten Jahres leitete El Omari die letzten Vorbereitungen für den Business Centre der Zone in New York City. Der New York Business Center wurde als One-Stop-Shop für US-Unternehmen konzipiert, die auf dem Markt der VAE expandieren wollen, sowie als Tor zum US-Markt für Unternehmen, die innerhalb der VAE operieren. Der New York Business Center rühmte sich, voll funktionsfähige, bezugsfertige Büros und flexible Einrichtungen zur Verfügung stellen zu können, und diente als strategische Ergänzung zu RAK FTZs bereits bestehenden internationalen Verbindungsbüros in Indien, der Türkei und Deutschland und ihren Innovations-, Werbe- und Businesszentren in den VAE.

Zur gleichen Zeit wurde durch Gespräche mit Leslie M. Schweitzer, Senior Advisor für die US Handelskammer, und Carolina Rendeiro, Präsidentin und CEO des Business Centres International, weiteren Handelsgelegenheiten zwischen den beiden Unternehmen der Weg gebahnt.

Während der Gitex 2008, startete die RAK FTZ ihr neu gestaltetes Webportal auf http://www.rakftz.com. Die Website weist eine stark verbesserte Navigationsfähigkeit, eine interne Suchmaschine und einen umfassenden FAQ- Bereich http://www.bizinfouae.com auf, der Kunden, die ein Geschäft in den Vereinigten Arabischen Emiraten (insbesondere im Emirat von Ra's al-Chaima) aufbauen wollen alles erklärt, was sie wissen müssen. Sie hostet ausserdem ein interaktives Business-Forum, in dem Geschäftsleute und ihre Klienten innerhalb eines bestimmten wirtschaftlichen Umfelds Meinungen, Fachwissen und Ratschläge austauschen können. Rakftz.com hat sich zu einem virtuellen One- Stop-Shop entwickelt, der alle diejenigen anspricht, die Geschäfte in den VAE betreiben wollen oder es bereits tun.

Die RAK FTZ ist durch die Wirtschaftskrise, die die Region schwer getroffen hat, in keinster Weise zum Stillstand gebracht worden, sondern setzt seine Konstruktionsarbeit und die Optimierung ihrer Dienstleistungen fort. Sie eröffnete das brandneue Geschäftsgebäude - den Business Centre 4 ? noch vor Ende 2008. Der neunstöckige Glasbau bietet die neuesten Einrichtungen und Annehmlichkeiten, hochmoderne vorinstallierte Kommunikationssysteme, die mit IP-Telefonie und Breitband-Konnektivität sowie WLAN-Zugriff ausgestattet sind. Er bietet ausserdem eine umfassende IT- Beratung, um die Bedürfnisse eines jeden Klienten genau bestimmen und angehen zu können.

Weitere Entwicklungsprojekte der RAK FTZ, wie z. B. das AED 1,84 Milliarden teure Navigator Business Campus, das in drei Phasen abgewickelt wird und die Vorbereitungen für Phase Zwei des Industrial-Park-Bereichs zeigen auch keinerlei Zeichen des Langsamerwerdens. El Omari teilte mit, dass die nächsten drei Jahre durch die laufende Entwicklung von Prestigeprojekten gekennzeichnet sein werden, dazu gehören die Container- Port- (Container- Hafen) und Dry-Dock- (Trockendock) Initiativen, die Erkundschaftung der Investitionschancen in Bezug auf die Waterfront (Hafenviertel), das Beschleunigen der Bereitstellung von Fähigkeiten durch die Education-Park- und Academic-Center-Initiativen, der Aviation Park (Wartung und Reparatur ? M.R.O.), der Al Ghayl Industrial Park und der Downtown Business Plaza.

El Omari sagte: "Wir müssen unseren Wettbewerbsvorsprung trotz des unsicheren Geschäftsklimas, das zur Zeit herrscht, aufrechterhalten. Unsere Klienten erwarten einen gewissen Standard und wir haben uns dazu verschrieben, diese Bedürfnisse und Erwartungen auch zu erfüllen.

Durch diese Entwicklungen garantieren wir auch, dass wir neue Unternehmen versorgen können und diese schliesslich wieder Geld zurück in unsere Wirtschaft pumpen und sie dadurch wieder gesund pflegen werden."

Zusammen mit New Horizons, einem E-Learning Service Centre, rief RAK FTZ ausserdem für Angestellte und Klienten der Freihandelszone eine E-Learning- Lösung ins Leben. Durch RAK FTZs INJAZ Training Center werden mehr als 3000 Trainingskurse verwaltet und angeboten. Ziel ist es, die Angestellten und Kunden der Freihandelszone noch weiter zu befähigen.

"Das Humankapital nimmt für uns immer die wichtigste Rolle ein," erklärt El Omari. "Diese Kurse verleihen unseren Angestellten und interessierten Kunden die allergrösste Flexibilität, um ihre Fähigkeiten und ihr Wissen aufzubauen. Sie können lernen, wie und wann es ihnen am besten passt, und es freut uns sehr, berichten zu können, dass sich viele von ihnen die Zeit nehmen, diesen Vorteil, der ihnen durch RAK FTZ geboten wird, auch zu nutzen. Es ist wirklich wichtig für jeden, seine Fähigkeiten noch auszubauen und somit auf dem globalen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben."

RAK FTZ hat ganz zweifellos eine Reihe von Erfolgen verzeichnen können. El Omari meint hierzu: "Ein Unternehmen muss immer auf alle möglichen Vorfälle vorbereitet sein. Diese turbulenten Zeiten sind ein wirklicher Test für gutes Management und Betriebsmittelzuweisungen, aber wir sind wie Bambusse, die sich mit dem Wind und nicht gegen ihn treiben lassen. Wir werden ihn überstehen und langsam aber sicher arbeiten wir auf einen stetigen Fortschritt und Erfolg hin."

Die Ra's al-Chaima Freihandelszone (RAK FHZ) ist ein Geschäftsknotenpunkt der Weltklasse und ein Medium für industrielles Wachstum und Entwicklung. Die Freihandelszone mit ihrer Spitzentechnik und einem starken Schwerpunkt auf ihre Kunden bietet Investoren kundenspezifische Betreuungsdienste auf Abruf in einer kosteneffizienten und flexiblen Umgebung an. Die Freihandelszone bietet ausserdem eine Palette an einzigartigen Dienstleistungen, zu denen rechtliche, personaltechnische und marketingtechnische Unterstützung gehören.

Die Freihandelszone hat ein System entworfen, das aus vier Parks besteht: Business Park, Industrial Park, Technology Park und Al Ghayl Industrial Park. Sie bieten Investoren genau dieselben Vorzüge und Vorteile. Unterstützt durch eine Gesetzgebung, die einen 100 prozentigen Besitz durch Ausländer, eine steuerfreie Umgebung, transparente Gesetze und 100 Prozent Kapital- und Gewinnrückführung gestattet, ist die Freihandelszone für den weltweiten Handel ideal positioniert.

Mit mehr als 5000 Unternehmen aus 106 Ländern in aller Welt ist die Ra's al-Chaima Freihandelszone eine der am schnellsten wachsenden Freihandelszonen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.rakftz.com.

Kontakt: Cleo Eleazar Public Relations and Media Officer Ras Al Khaimah Free Trade Zone Authority (RAK FTZA) E-Mail: c.eleazar@rakftz.com Telefon: +971-7-2077173

Pressekontakt:

Kontakt: Cleo Eleazar, Public Relations and Media Officer, Ras Al
Khaimah Free Trade Zone Authority (RAK FTZA), E-Mail:
c.eleazar@rakftz.com, Telefon: +971-7-2077173

Original-Content von: Ras Al Khaimah Free Trade Zone Authority, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ras Al Khaimah Free Trade Zone Authority

Das könnte Sie auch interessieren: