ZEG Zweirad Einkaufs Genossenschaft eG

Geht doch - fair produziert!
TÜV Rheinland prämiert Fahrradwerk in Kambodscha
ZEG tritt UN Global Compact bei - Deutscher Qualitätsrat um Wendelin Wiedeking untersuchte Arbeitsbedingungen

Köln (ots) - Unter welchen Bedingungen werden unsere in Deutschland verkauften Fahrräder in Vietnam und Kambodscha produziert? Mit dieser Fragestellung im Gepäck besuchte der vom ehemaligen Porsche-Chef Wendelin Wiedeking angeführte PEGASUS-Qualitätsrat zwei Tage Produktionsstätten von Europas größter Zweiradgenossenschaft ZEG eG in den beiden Ländern. Als Ergebnis stellte das Gremium fest, dass Fahrräder der ZEG-Hausmarken PEGASUS, BULLS und Zemo nicht nur höchsten Qualitätsansprüchen genügen, sondern dass diese auch unter fairen Bedingungen produziert werden. Der frühere bayerische Finanzminister Erwin Huber fasst das so zusammen: "Ich bin angesichts vieler Berichte über Produktionszustände in Asien mit einem sehr kritischen Bewusstsein hierher gefahren. Und bin beeindruckt von den offensichtlich modernsten Anforderungen entsprechenden Werksanlagen, die hoch, hell und nicht zu laut sind, und dass unter menschenwürdigen Bedingungen gearbeitet wird. So gibt es Pausenzeiten, Arbeitsschutzkleidung wird gestellt. Das entspricht durchaus deutschen und europäischen Normen."

Die zwei besuchten Fabriken des Partnerunternehmens Strongmen Ltd. in Ho Chi-Minh-City sind schon seit 2008 nach dem internationalen Standard SA 8000 zertifiziert. Im Dezember 2013 wurde nun auch die Fahrradfabrik in Kambodscha vom TÜV Rheinland mit dem SA 8000 ausgezeichnet. Damit gehört das Fahrradwerk zu einem der ersten in Kambodscha, das sich verpflichtet Sozial- und Arbeitsstandards wie einen vorbildlichen Gesundheits- und Arbeitsschutz, keine Kinderarbeit, keine Zwangsarbeit, keine Diskriminierung und ein faires Lohnniveau einzuhalten. "Ich war über die Kompetenz der Mitarbeiter und des Managements überrascht", bekennt Wendelin Wiedeking. "Wir haben hier Produktionsstandorte gesehen, wo einfach gute Produkte hergestellt werden. Und Fairness gehört da einfach dazu. Keine Kinderarbeit, Arbeitsschutz, faire Entlohnung - all das muss eingehalten werden. Dafür zu wirken und Vorbild zu sein, lohnt sich. Man ist nicht immer perfekt, überall und sofort. Doch wenn man das auf die Agenda nimmt, kann man viel erreichen."

Auch deshalb schloss sich jetzt auf Betreiben des Qualitätsrates die ZEG als erstes Unternehmen aus der Fahrradbranche dem 1999 von UNO-Generalsekretär Kofi Annan gegründeten UN Global Compact an. Der führt weltweit agierende Unternehmen und Organisationen zusammen, die sich zu zehn Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Umweltschutz, Korruptionsbekämpfung und menschenwürdigen Arbeitsbedingungen bekennen. "Damit setzt die ZEG einen Standard für die Fahrradindustrie", so Unternehmensethiker und Theologe Prof. Dr. Thomas Schwartz, ebenfalls Mitglied im PEGASUS-Qualitätsrat.

Neu in das Qualitätsratsgremium wurde während der Reise Helmut Stadler (71) aufgenommen. Mit seiner Fachkompetenz will der bekannte Zweiradhändler dem PEGASUS-Qualitätsrat noch mehr Gewicht verleihen. Sein Urteil fällt so aus: "Hier habe ich eine Produktion gesehen, die bei null beginnt und wo am Ende ein Fahrrad da steht. Jeder Rahmen wird gefertigt - jedes Rohr gebogen, jede Schweißnaht wird gelegt. Mit einer Präzision, die einfach begeistert. Ich kann sagen, hinter dieser Qualität stehe ich und jeder Kunde kann mit diesen Produkten nicht nur zufrieden, sondern langfristig glücklich sein. Um es kurz zu sagen: Fantastisch."

Überrascht und lobend äußern sich auch die anderen Mitglieder des PEGASUS-Qualitätsrates. PRINZEN-Sänger Sebastian Krumbiegel: "Die Qualität der Arbeit, speziell bei der Rahmenherstellung, und die ständige Qualitätskontrolle durch die Mitarbeiter selbst, haben mich sehr beeindruckt." Schauspielerin Mariella Ahrens: "Mich überraschte, wie viel Handarbeit in einem Fahrrad steckt und mit wie viel Liebe die Mitarbeiter in den Werken an die Arbeit gehen. Aber auch, dass sie ein kostenloses Mittagessen und von der Firma gewaschene Arbeitskleidung erhalten." TV-Moderator Marcel Reif bekennt, kein Arbeitsplatzexperte zu sein. "Aber bei allem, was ich gesehen habe, muss ich sagen, dass das sehr angenehme Arbeitsbedingungen sind." Ähnlich sieht es auch Sportmediziner Dr. Michael Lehmann: "Wir haben Feinarbeit auf höchsten Qualitätsniveau und unter sehr guten Arbeitsbedingungen gesehen."

Fotos zu dieser Meldung finden Sie unter: http://www.pegasus-bikes.de/aktuell/news.html

Über die ZEG: Die ZEG Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eG in Köln (www.zeg.de) ist mit über 1.000 angeschlossenen Mitgliedsfirmen Europas größter Zweirad-Fachhandelsverband und erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von fast 500 Millionen Euro. Sie vertreibt die bekannten Eigenmarken PEGASUS, BULLS und ZEMO. Neben Deutschland ist die ZEG mit Mitgliedern und Handelspartnern in den Niederlanden, Belgien, Österreich, Frankreich, Schweiz, Polen, Litauen, Lettland und Estland vertreten. 2012 hat die ZEG den PEGASUS-Qualitätsrat ins Leben gerufen. Das Expertengremium, angeführt vom ehemaligen Porsche-Vorstand Dr. Wendelin Wiedeking, fungiert als zusätzliche Ebene der Qualitätssicherung und stellt die Entwicklung der Räder und Serviceleistungen immer wieder auf den Prüfstand. Neben Dr. Wendelin Wiedeking gehören dem PEGASUS-Qualitätsrat noch an: Schauspielerin Mariella Ahrens, Pfarrer und Unternehmensethiker Prof. Thomas Schwartz, der Politiker Erwin Huber, Sänger Sebastian Krumbiegel, Sportmoderator Marcel Reif, Sportmediziner Dr. Michael Lehmann und Unternehmer Helmut Stadler.

Pressekontakt:

Franz Tepe
ZEG Zweirad Einkaufs Genossenschaft eG
Tel.: (0221) 1795 96 74
Fax: (0221) 1795 974
Longericher Straße 2
D-50739
Köln
tepe@zeg.de
www.zeg.de

Original-Content von: ZEG Zweirad Einkaufs Genossenschaft eG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZEG Zweirad Einkaufs Genossenschaft eG

Das könnte Sie auch interessieren: