Der Bundeswahlleiter

Europawahl 2014: 42 Wahlvorschläge für gemeinsame Listen für alle Länder eingereicht

Wiesbaden (ots) - WIESBADEN - Wie der Bundeswahlleiter bekannt gibt, haben bis zum Ablauf der Einreichungsfrist am Montag, 3. März 2014, 18.00 Uhr, folgende Wahlvorschlagsträger ihre Wahlvorschläge als gemeinsame Listen für alle Länder zur Teilnahme an der Europawahl 2014 beim Bundeswahlleiter eingereicht (Reihenfolge nach Eingang):

1. Verbraucherschutzpartei - VERBRAUCHERSCHUTZPARTEI -
	
2. NEIN!-Idee - NEIN! -
	
3. Demokratische Schwul / Lesbische Partei - Die Bürgerpartei - DSLP 
-
	
4. Bürgerbewegung PRO NRW - PRO NRW -
	
5a. RENTNER Partei Deutschland - RENTNER -
	
5b. RENTNER Partei Deutschland - RENTNER -, Zusatzbezeichnung: Balck
	
6. AUFBRUCH C - AUFBRUCH C -
	
7. Partei Gesunder Menschenverstand Deutschland - GMD -
	
8. PARTEILOSE WÄHLERGEMEINSCHAFT in der Bundesrepublik Deutschland
- PARTEILOSE WG "BRD" -
	
9. Familien-Partei Deutschlands - FAMILIE -
	
10. CHRISTLICHE MITTE - Für ein Deutschland nach GOTTES Geboten - CM 
-
	
11. Ökologisch-Demokratische Partei -ÖDP - 
	
12. DEUTSCHE KONSERVATIVE PARTEI - Deutsche Konservative -, 
Zusatzbezeichnung: ALLIANZ DER MITTE
	
13. Partei der Nichtwähler
	
14. Partei Bibeltreuer Christen - PBC -
	
15. Aussiedler und Migranten Partei Deutschland EINHEIT
	
16. Piratenpartei Deutschland - PIRATEN -
	
17. Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale
- PSG - 
	
18. AUF - Partei für Arbeit, Umwelt und Familie, Christen für 
Deutschland - AUF -
	
19. Bürgerrechtsbewegung Solidarität - BüSo -
	
20. Nationaldemokratische Partei Deutschlands - NPD -
	
21. Allianz Graue Panther Deutschland - Graue Panther -
	
22. FREIE WÄHLER - FREIE WÄHLER -
	
23. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands - MLPD - 
	
24. Alternative für Deutschland - AfD - 
	
25. PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ - Tierschutzpartei -
	
26. Freie Demokratische Partei - FDP -
	
27. DIE REPUBLIKANER - REP -
	
28. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und 
basisdemokratische Initiative - Die PARTEI -
	
29. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - GRÜNE -
	
30. Partei der Vernunft - PARTEI DER VERNUNFT -
	
31. Deutsche Kommunistische Partei - DKP -
	
32. DIE LINKE - DIE LINKE -
	
33. Bayernpartei - BP -
	
34. Sozialdemokratische Partei Deutschlands - SPD -
	
35. Liste Stefan Martin
	
36. ÖKOLIBERALEN DEUTSCHLAND - ÖKOLIBERALEN -
	
37. Die GERADE Partei - DGP -
	
38.  Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung - Volksabstimmung -
	
39. Deutsche Demokratische Partei - ddp -
	
40. Die Violetten - DIE VIOLETTEN -
	
41. Die Parteifreien Wähler - DPFW -
	
42. Grundrechtepartei	 

Die Christlich Demokratische Union Deutschlands - CDU - tritt tradionellerweise mit einzelnen Listen in 15 Bundesländern und die Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. - CSU - mit einer Liste in Bayern an.

Über die Zulassung der eingereichten Listen für einzelne Länder und der gemeinsamen Listen für alle Länder entscheidet der Bundeswahlausschuss am 72. Tag vor der Europawahl (§ 14 Absatz 1 Europawahlgesetz). Die öffentliche Sitzung des Bundeswahlausschusses findet daher am Freitag, 14. März 2014, 11.00 Uhr, in Berlin im Deutschen Bundestag, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (Eingang Adele-Schreiber-Krieger-Str. 1), Raum 3.101 (Anhörungssaal) statt.

Weitere Auskünfte gibt:

Büro des Bundeswahlleiters Telefon: (0611) 75-4863 http://www.bundeswahlleiter.de/de/kontakt/index.html

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Der Bundeswahlleiter
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Der Bundeswahlleiter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Bundeswahlleiter

Das könnte Sie auch interessieren: