Landesbank Baden-Württemberg

LBBW mit Start ins Jahr 2001 zufrieden Bilanzsumme überschreitet 300 Mrd. Euro-Grenze
Verbesserter Zinsüberschuss
Geringeres Provisionsergebnis
Betriebsergebnis über Plan

    Stuttgart (ots) - "Ein Betriebsergebnis in Vorjahreshöhe und
deutlich über der Annahme der Unternehmensplanung übertrifft unsere
Erwartungen für das erste Drittel des Jahres 2001. Wir sind gut in
das Geschäftsjahr 2001 gestartet", hielt der Vorsitzende des
Vorstands der Landesbank Baden-Württemberg, Hans Dietmar Sauer, auf
der Bilanzpressekonferenz in Stuttgart fest.
    
    Die Konzernbilanzsumme stieg um 13,7 Mrd. Euro auf 306,3 Mrd. Euro
(+ 4,7 Prozent). Das Geschäftsvolumen lag mit 334,2 Mrd. Euro um 18,2
Mrd. Euro (+ 5,7 Prozent) über dem Vergleichswert. "In der
Strategieverwirklichung sind wir ein gutes Stück vorangekommen. Der
Geschäftsausweitung und dem Kostenvorlauf folgt nun eine immer
deutlichere Erlössteigerung", erklärte Sauer.
    
    Beim Bilanzsummenwachstum folgt die Bank ihrer selektiven Planung,
die sich an strategischen Schwerpunktbereichen ausrichte.
Dementsprechend entfielen 72 Prozent des Neugeschäfts der ersten vier
Monate des Jahres 2001 auf die Bereiche Geld-/Devisen-/Kapitalmärkte,
Immobilienunternehmen, Projektfinanzierung/Corporate Bonds und
Multinationals.
    
    Ertragsentwicklung zieht mit Vorjahresniveau  gleich
    
    Bei der Ertragsentwicklung habe sich der LBBW-Konzern bisher nicht
schlechter geschlagen als im Wertpapierboomjahr 2000. Die geringeren
Wertpapierumsätze im Kundenauftrag hätten zwar das Provisionsergebnis
um 21,2 Prozent auf 79,1 Mio. Euro absinken lassen. Ein um 7,1
Prozent auf 504,7 Mio. Euro verbesserter Zinsüberschuss, ein um 25,8
Prozent auf 43,3 Mio. Euro gesteigertes Nettoergebnis aus
Finanzgeschäften und ein nur moderater Anstieg der
Verwaltungsaufwendungen um 2,9 Prozent und damit um 4,3 Prozent unter
Plan hätten das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge gegenüber dem
Drittelergebnis des Vorjahres um 0,5 Prozent auf 341,8 Mio. Euro
verbessert. "Mit dieser Entwicklung sind wir sehr zufrieden", sagte
Sauer.
    
    Zinsüberschuss entwickelt sich positiv
    
    Als besonders erfreulich bewertete Sauer die Steigerung des
Zinsüberschusses. Zum einen habe die Absenkung der Steuersätze durch
das Steuersenkungsgesetz bei den Konzerntöchtern die
Ausschüttungspolitik wieder normalisiert. Zum anderen habe sich das
Ergebnis der operativ tätigen Marktbereiche durchweg positiv
entwickelt. Es zeige im Vergleich zum Vorjahr durchweg höhere
Wachstumsraten. Schließlich habe die Zinsentwicklung zu einer etwas
steileren Zinskurve geführt. Durch das konsequente Nutzen von
Marktchancen habe man höhere Erträge aus dem Zinsphasenmanagement
erzielen können.
    
    Nettoergebnis aus Finanzgeschäften wächst zweistellig
    
    Ebenfalls positiv stellt sich das traditionell volatile
Nettoergebnis aus Finanzgeschäften in den ersten vier Monaten 2001
dar. "Für den Anstieg um 25,8 Prozent gegenüber dem Drittelergebnis
des Jahres 2000 haben wir insbesondere Arbitragemöglichkeiten
genutzt", kommentierte Sauer den Zuwachs.
    
    Investitionen in die Zukunft und damit in Mitarbeiter,
Informationstechnologien und Vertriebswege sind nach Aussage von
Sauer nach wie vor nötig, um die gesunde Struktur der LBBW zu
erhalten und die Bank für den immer schärfer werdenden Wettbewerb zu
stärken. Die Verwaltungsaufwendungen zeigen innerhalb der ersten vier
Monate gegenüber dem Drittelergebnis 2000 einen leichten Anstieg auf
383,8 Mio. Euro. Dieser ist nach Auskunft des Vorstandsvorsitzenden
der LBBW zum Beispiel zurückzuführen auf: die Zusammenführung der
Wertpapiersysteme der Vorgängerinstitute zum 1. Juli 2001, den Ausbau
der Handelssysteme, die Integration der EDV-Systeme nach der Fusion
sowie die Vorbereitungen für die Euro-Bargeld-Einführung.
    
    Die sonstigen betrieblichen Erträge/Aufwendungen zeigen gegenüber
dem Drittelergebnis des Vorjahres einen leichten Rückgang in Höhe von
8,6 Mio. Euro (minus 8,0 Prozent).
    
    Ausblick
    
    Bei einer Prognose zum laufenden Geschäftsjahr hielt sich Sauer
bedeckt. Er zeigte sich über den guten Start ins Jahr 2001 erfreut,
gab aber zu bedenken, dass er für die kommenden Monate mit einem
ruhigeren Geschäft rechne. "Wir wären daher zufrieden, wenn wir das
gute Betriebsergebnis des Vorjahres wieder erreichen".
    
    
ots Originaltext: LBBW
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
Stefan Schütz
Pressesprecher
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart
Telefon (07 11) 1 27- 36 77
Telefax (07 11) 1 27- 64 49
presse@LBBW.de
www.LBBW.de

Original-Content von: Landesbank Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesbank Baden-Württemberg

Das könnte Sie auch interessieren: