Sanofi Pasteur MSD GmbH

Für 1.500 Euro ein Leben lang geschützt

Maximale individuelle lebenslange Impfkosten aus GKV-Perspektive / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/73913 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Sanofi Pasteur MSD GmbH"

Leimen (ots) - 1.530 Euro: Das ist der Betrag, den die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) maximal für Impfstoffe ausgeben muss, um eine Frau ein Leben lang vor 15 Infektionskrankheiten zu schützen. Für Männer ist es etwas günstiger: 1.195 Euro für 14 Krankheiten schlagen hier zu Buche. Das ist das Ergebnis einer Modellrechnung, die Sanofi Pasteur MSD (SPMSD) im Rahmen der 4. Nationalen Impfkonferenz als Poster publiziert hat.1)

Für die Hochrechnung wurden vier Gruppen gebildet: Frauen und Männer - jeweils mit oder ohne Grunderkrankungen. Der Grund: Hier unterscheiden sich die Impfempfehlungen. Für Menschen mit Grunderkrankungen wurden in dem SPMSD-Modell folgende spezifischen Impfempfehlungen einbezogen: Impfung gegen Grippe, Hepatitis A, Keuchhusten und Frühsommer-Meningoenzephalitis.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

   - Die gesamten lebenslangen reinen Impfstoffkosten (ohne 
     Arzthonorar) für einen Mann ohne Grunderkrankungen liegen 
     statistisch betrachtet bei maximal 1.195 oder 15 Euro pro Jahr. 
     Für rund 1.200 Euro kann er sich damit ein Leben lang vor 14 
     Krankheiten schützen.
   - Für eine Frau ohne Grunderkrankungen betragen die Kosten 1.530 
     Euro oder rund 18 Euro pro Lebensjahr. Sie kann sich damit gegen
     15 Erkrankungen schützen.
   - Für Menschen mit Grunderkrankungen ist Impfschutz  aufwändiger. 
     Hier bewegen sich die Gesamtkosten zwischen 2.016 Euro für 
     Männer und 2.351 für Frauen. 

Betrachtet man das Impfen aus GKV-Perspektive, müssen noch die Impfhonorare der Ärzte hinzugezählt werden. Die in dem Modell berücksichtigten Honorare basieren auf der Impfvereinbarung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein aus dem Jahr 2014. Als Faustregel gilt: Durch die Honorare verteuern sich die Ausgaben zwischen 22 und 30 Prozent - abhängig von der Gruppe. Die lebenslangen maximalen Gesamtkosten der GKV pro Versichertem liegen dann zwischen 1.578 Euro (Mann ohne Grunderkrankung) und 3.278 Euro (Frau mit Grunderkrankung).

Wer sich STIKO-konform verhält, wer also den Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission zu 100 Prozent folgt, der kann sich im Laufe seines Lebens vor bis zu 17 Infektionskrankheiten schützen. Die höheren lebenslangen Kosten der Frauen ergeben sich aus der längeren Lebenszeit und der HPV-Impfung, die für Männer noch nicht empfohlen wird.

"Die GKV gibt für Impfungen pro Versicherten und Jahr rund 12 Euro aus - eine Streifenkarte für die Münchener S-Bahn ist teurer", sagt Dr. med. Klaus Schlüter, Medizinischer Leiter und Geschäftsführer bei SPMSD. "Unser Modell zeigt, wie wenig es kostet, Impflücken zu schließen: Den relativ geringen Kosten steht ein hoher Nutzen gegenüber - nämlich der lebenslange, generationenübergreifende Impfschutz vor bis zu 17 Infektionskrankheiten." Gemessen an den gesamten Leistungsausgaben der GKV ist der Anteil für Impfstoffe nicht einmal ein halbes Prozent (0,4 %).2)

Die lebenslangen Maximalkosten pro Individuum sind eine Modellrechnung. Grundlage für die SPMSD-Kalkulation waren der STIKO-Impfkalender 3)und die Lebenserwartung von Männern (78 Jahre) und Frauen (83 Jahre) nach Daten der Weltgesundheitsorganisation.4) Angenommen wurde, dass die Individuen alle empfohlenen Impfungen bekommen (100%ige Compliance). Herangezogen wurden die Listenpreise aus der offiziellen Lauer Taxe. Waren mehrere Impfstoffe für eine Indikation vorhanden, war der Preis des Produktes mit dem höchsten Marktanteil Maßstab. Das SPMSD-Modell ist eine Maximalkostenbetrachtung, denn es berücksichtigt Listenpreise und nicht die Preise, die die GKV tatsächlich bezahlt. Neben den gesetzlichen Abschlägen üben vor allem Rabattverträge und Ausschreibungen einen erheblichen Kostendruck aus. Die Modellrechnung nimmt die Perspektive der GKV ein, in der 86 Prozent der Bevölkerung krankenversichert sind.

Referenzen:

1)Heckmann U., Wölle, R, Baron-Papillon, F., Cornier, M.: 
Individuelle lebenslange Impfkosten in Deutschland, Sanofi Pasteur 
MSD, Leimen, 2015. 
2)Zahlen von 2013, berechnet nach den Finanzergebnissen der GKV: 
Endgültige Rechnungsergebnisse der GKV 2013, Schlüssel 05186 (PDF, S.
28): http://ots.de/0XJ8B, letzter Zugriff 19.06.2015. 
3)Robert Koch-Institut. Epidemiologisches Bulletin, 2014;34: 307. 
4)http://apps.who.int/gho/data/view.main.LT62050?lang=en^(filter 
table: Indicator: ex - expectation of life at age xi, Age Group <1 
year, 2012, Male, Female) 

Über die Sanofi Pasteur MSD Deutschland GmbH (SPMSD)

Sanofi Pasteur MSD ist ein Joint Venture der Merck & Co Inc. - außerhalb der USA und Kanada bekannt als MSD - und von Sanofi Pasteur, der Impfstoffsparte des französischen Pharmaunternehmens Sanofi S.A. SPMSD ist das einzige Unternehmen in Europa, das sich ausschließlich auf Impfstoffe spezialisiert hat. Als Gemeinschaftsunternehmen profitiert SPMSD von der Innovationskraft und Erfahrung der beiden Unternehmen Merck und Sanofi, deren Forschungsabteilungen weltweit an der Entwicklung neuer und verbesserter Impfstoffe arbeiten.

Pressekontakt:

Sanofi Pasteur MSD GmbH
Michaela Dworatzek
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 06224 594-373
Fax: 06224 594-161
mdworatzek@spmsd.com

Original-Content von: Sanofi Pasteur MSD GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sanofi Pasteur MSD GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: