Deutsche Friedhofsgesellschaft

Deutsche Friedhofsgesellschaft bezieht klare Stellung zum Thema "Billig-Gräber" (mit Bild)

Das Tor der Welten auf dem Rasenfriedhof beim Rhein-Taunus-Krematorium. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutsche Friedhofsgesellschaft"

Bonn (ots) - Der Trend zu einer würdevollen und preisgerechten Bestattung hat in der letzten Zeit stetig zugenommen. Gerade die aktuelle Debatte um die Beisetzung mittelloser Verstorbener aus Grevenbroich in dem Rhein-Taunus-Krematorium zeigt dabei neben dem allgemeinen Interesse die Brisanz des Tabuthemas "Tod und Bestattung".

"Uns liegt vor allem die Aufklärungsarbeit bei interessierten Bürger sehr am Herzen", so Karl-Heinz Könsgen, Geschäftsführer der Deutschen Friedhofsgesellschaft und der Rhein-Taunus-Krematorium GmbH. Durch die transparente Informationspolitik des Unternehmens wird ein hohes Maß an Aufklärungsarbeit bei der Bevölkerung geleistet. Neben der Einäscherung und Beisetzung geht es vor allen Dingen um eine zeitnahe und preiswerte, aber immer würdevolle Abschiednahme von Verstorbenen.

"Unsere Dienstleistungen können nicht nur von Ordnungsämtern, sondern von allen Bestattern genutzt werden."Jeder, egal ob Privatperson, Gemeindevertreter oder Medienvertreter ist bei uns willkommen, um sich selbst vor Ort ist ein eigenes Bild zu machen", sagte Könsgen. Interessierten Bürgern steht eine kostenlose Informations-DVD zur Verfügung, die bei der Deutschen Friedhofsgesellschaft angefordert werden kann.

Pressekontakt:

Karl-Heinz Könsgen
Deutsche Friedhofsgesellschaft m.b.H
Am Brünnchen 3
53227 Bonn
www.deutschefriedhofsgesellschaft.de
info@deutschefriedhofsgesellschaft.de

Original-Content von: Deutsche Friedhofsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Friedhofsgesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: