Gruner+Jahr, art

Adam Szymczyk im ART-Interview: "Es geht mir darum, dass Kunst wieder eine Beziehung zu den Realitäten herstellt, in denen wir leben."

Hamburg (ots) - Adam Szymczyk, Leiter der DOCUMENTA 14, gibt im exklusiven Gespräch mit dem Kunstmagazin ART (Ausgabe 02/2016, seit 22. Januar 2016 im Handel) Auskunft über seinen vieldiskutierten Plan für die erste DOCUMENTA in zwei Städten - Athen und Kassel. Das Ziel der Ausstellung sei eine "Reaktion in Echtzeit" auf die Veränderungen in Europa, erklärt Szymczyk in ART. Dabei sei ihm vor allem der Aspekt des 'Echten' wichtig: "Es geht mir darum, dass Kunst wieder eine Beziehung zu den Realitäten herstellt, in denen wir leben. Denn Kunst hat die Fähigkeit, aus der Sache der Tatsachen, die ans Ufer geschwemmt werden, einige herauszugreifen und artikuliert darüber zu sprechen."

Im Interview mit ART erzählt Szymczyk außerdem, wie gerne er den Nachlass von Cornelius Gurlitt als Teil er DOCUMENTA 14 zeigen würde. Für ihn sind Bilder und Zeichnungen "materielle Zeugen", die Bedeutungen tragen und Geschichte verkörpern. Szymczyk und sein Team interessieren sich insbesondere "für die Punkte, an denen die Geschichte aus den Fugen geraten ist: Krieg, Migration, Gewalt, Flucht." Zu diesem historischen Komplex gehört auch der Gurlitt-Nachlass. Noch steht ihm allerdings die Erlaubnis aus, ihn in der DOCUMENTA 14 zu zeigen.

Das vollständige Interview erscheint in der Februar-Ausgabe von ART (02/2016), die seit dem 22. Januar 2016 zum Preis von 9,80 EUR im Handel erhältlich ist. ART ist auch als eMagazine für iPad und iPhone zum Preis von 8,99 Euro pro Ausgabe erhältlich.

Pressekontakt:

Esther Friede
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
PR/Kommunikation "News"
Telefon: 040 / 37 03 - 2178
E-Mail: friede.esther@guj.de

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, art

Das könnte Sie auch interessieren: